5.4 C
Flensburg
Donnerstag, Februar 29, 2024

Lenovo eröffnet erste eigene europäische Produktionsstätte

Lenovo öffnet heute die Türen zu seiner ersten eigenen Produktionsstätte in Europa.

Lenovo öffnet heute die Türen zu seiner ersten eigenen Produktionsstätte in Europa. Das Werk in Ullo, Ungarn, konzentriert sich in erster Linie auf die Herstellung von Serverinfrastruktur, Storagesystemen und High End-Workstations, die von Kunden in ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika genutzt werden. Mit einer Fläche von fast 50.000 Quadratmetern, verteilt auf zwei Gebäude und drei Stockwerke, ist der neue Standort eine der größten Produktionsstätten von Lenovo. Die Produktionslinie kann mehr als 1.000 Server und 4.000 Workstations pro Tag herstellen – jede davon wird speziell nach Kundenwünschen gefertigt. Die Anlage ist mitAutomatisierungsfunktionen ausgestattet, darunter ein Gebäudemanagementsystem, das in der Fertigungshalle und im Logistikbereich Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Anlagenzustand und DIMM-Roboterbeschriftung überwacht.

Die neue, speziell errichtete Fabrik ist mit Solarzellen mit einer Leistung von 0,5 Megawatt ausgestattet – genug Energie, um ein kleines Dorf mit Strom zu versorgen. Durch die Herstellung von Geräten vor Ort würden auch die Frachtkilometer für diese Produkte drastisch reduziert, was den Transport effizienter und nachhaltiger mache, teilte Lenovo mit.

«Durch die gute Anbindung Ungarns sind wir viel näher an unseren europäischen Kunden, sodass wir ihre Bedürfnisse erfüllen und gleichzeitig innovativ bleiben können. Da unser Geschäft weltweit immer weiterwächst, wird diese neue Anlage eine Schlüsselrolle einnehmen, den zukünftigen Erfolg zu sichern und intelligentere Technologie für alle nachhaltiger, schneller und effizienter nach Europa zu bringen», so Francois Bornibus, EMEA-President bei Lenovo.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

O2-Handymast versorgt sich selbst mit Strom

Die Telekommunikationsfirmen bauen ihre Handynetze zügig aus, auch abseits von Siedlungen sollen Funkanlagen entstehen. Aber wie werden die Handymasten mit Strom versorgt? O2 geht ungewöhnliche Wege.

Kyocera ernennt Tobias Hofmeyer zum neuem Vertriebsleiter Nord 

Kyocera Document Solutions, Anbieter im Bereich Informations- und Dokumentenmanagement, hat Tobias Hofmeyer zum Vertriebsleiter Nord ernannt.

MWC: Abschied von Apps? Telekom will Smartphone-Gebrauch ändern

Die Deutsche Telekom hat sich viel vorgenommen: Zusammen mit zwei US-Firmen will sie die Smartphone-Gewohnheiten revolutionieren. Dank Künstlicher Intelligenz sollen Apps an Bedeutung verlieren.