18.8 C
Flensburg
Sonntag, Mai 19, 2024

Intel investiert in die Firma eines Dreizehnjährigen

Intel investiert in die Firma eines dreizehnjährigen Jungen aus Kalifornien. Dieser stellte einen Drucker für Blinde auf Basis der Entwicklerplattform Edison vor.

Intel gab auf dem Capital Global Summit 16 neue Investitionen in Technologieunternehmen bekannt und stellt dafür über 62 Millionen Dollar bereit. Außergewöhnlich ist sicherlich die Investition in die Firma des 13-jährigen Shubham Banerjee aus Kalifornien. Der Junge hat einen kostengünstigen Drucker für Brailleschrift aus Lego Mindstorms EV3 und der Intel-Plattform Edison entwickelt. Die Brailleschrift wird von stark Sehbehinderten und Blinden benutzt und wurde 1825 vom Franzosen Louis Braille erfunden. Das Intel-Entwicklermodul „Edison“ zielt auf Bastler und professionelle Entwickler. Der Hersteller will damit vor allem das Internet der Dinge (IoT) erobern.

Intel Capital geht in diesem Jahr von einer Gesamtsumme an Investitionen in Höhe von 355 Millionen Dollar in den Bereichen neue Geräte/Wearables, Mobilität/Wireless, Entwicklung von Mikroprozessoren und System-on-a-Chip (SoC) Lösungen sowie Big Data und Cloud Infrastruktur aus. Ziel dieser Investitionen sei es, die Entwicklung von innovativen Unternehmen zu fördern.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Digitalpakt Schule läuft aus

Der Digitalpakt Schule läuft aus, eine Anschlussfinanzierung fehlt. An 71 Prozent der Schulen geht es mit der Digitalisierung nicht voran.

Experte: Problem unfairen Wettbewerbs bei Shein und Temu nicht gelöst

Für Verbraucherschützer ist es ein Erfolg: Die Shopping-Portale Shein und Temu haben Unterlassungserklärungen unterzeichnet und verpflichten sich, die monierten Verstöße abzustellen.

Coolblue eröffnet ersten deutschen Store außerhalb von NRW 

Der Online-Elektronikhändler Coolblue eröffnet Mitte November seinen ersten Store in Frankfurt.
ANZEIGE