14.7 C
Flensburg
Dienstag, Juni 28, 2022

HPE und Micro Focus schließen Deal ab

Die neue Micro Focus geht jetzt offiziell an den Start und zählt zu den größten Software-Herstellern der Welt. Große Teile des Software-Geschäfts von HPE wurden integriert.

Chris Hsu
Seit Freitag vergangener Woche ist die neue Micro Focus am Start. Damit wurde ein Integrationsprozess von rund einem Jahr abgeschlossen. Im September 2016 hatte Hewlett Packard Enterprise (HPE) einen Teil seines Software-Geschäfts mit Micro Focus zusammengelegt. Dazu zählten beispielsweise die Segmente Autonomy, Big Data und IT-Security. Die Aktionäre von HPE halten seitdem 50,1 Prozent an der gemeinsamen Firma. Micro Focus kommt jetzt auf einen Jahresumsatz von rund 4,4 Milliarden Dollar und vertreibt seine Lösungen über 2.500 Partner weltweit. Rund 25 Prozent der Erlöse würden über den Channel generiert und bei rund 50 Prozent der Geschäfte sei in irgendeiner Form ein Partner involviert, zitiert das US-Branchenmagazin crn.com Chris Hsu, CEO von Micro Focus. Der Top-Manager war zuvor COO von HPE und verantwortete das Enterprise-Software-Geschäft des Konzerns.

«Micro Focus ist der siebtgrößte reine Software-Hersteller der Welt mit einem breiten Produktportfolio rund um Hybrid IT. Ich empfehle allen Partnern, sich das kombinierte Unternehmen mit seinen Angeboten genau anzuschauen», betont Hsu. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel