4.9 C
Flensburg
Mittwoch, November 30, 2022

Greenpeace: Kritik an Oracle, Ebay und Amazon

Greenpeace hat Oracle, Ebay und Amazon für ihren hohen Verbrauch fossiler Energiequellen kritisiert. Drei Unternehmen bekamen dagegen gute Noten für den Umstieg auf erneuerbare Energien.

Greenpeace: Kritik an Oracle, Ebay und Amazon
Die Umweltschutz-Organisation Greenpeace hat Internet-Firmen wie Oracle, Ebay und Amazon für ihren hohen Verbrauch fossiler Energiequellen kritisiert. Apple, Facebook und Google bekamen in einem am späten Dienstag veröffentlichten Bericht dagegen gute Noten für den groß angelegten Umstieg auf erneuerbare Energien. Die Computer-Riesen IBM und Microsoft lagen im Mittelfeld.

Greenpeace verweist darauf, dass mit der Ausbreitung von Cloud- und Streaming-Diensten auch das umgeschlagene Daten-Volumen explosiv steigt. Die dafür benötigten Rechenzentren sind für ihren hohen Energieverbrauch bekannt. Wenn die führenden Internet-Unternehmen nicht einen Weg fänden, auf traditionelle umweltschädliche Stromquellen zu verzichten, könne durch Streaming-Dienste der Ausstoß des Klima-Killers CO2 steigen, warnen die Umweltschützer. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Studie: Westeuropa holt bei 5G-Mobilfunk rasant auf

Bei der Einführung der fünften Mobilfunkgeneration (5G) ging es zunächst in Nordamerika und China flott voran. Doch inzwischen kaufen auch in Westeuropa immer mehr Menschen 5G-taugliche Smartphones und buchen die dazugehörigen 5G-Mobilfunkverträge.