11.8 C
Flensburg
Samstag, Mai 21, 2022

Erinnerungen eines deutschen Japaners

Der langjährige Toshiba-Manager Michael Fassbender erzählt in seinem Buch „Sayonara Nippon - Erinnerungen eines deutschen Japaners" von seiner Zeit bei dem japanischen Konzern.

Spätestens seit dem Film „Die Wiege der Sonne“ wissen wir, dass die Japaner anders ticken als Amerikaner oder Europäer. Captain John Connor (Sean Connery) musste dem jungen Lieutenant Web Smith (Wesley Snipes) ständig erklären, wie man sich in Japan zu verhalten hat. Ohne diese Nachhilfe hätten die beiden den Fall auch nicht gelöst.

Unser „Sensei“ für japanische Verhaltensmuster ist der langjährige Toshiba-Manager Michael Fassbender. Er erzählt in seinem Buch „Sayonara Nippon – Erinnerungen eines deutschen Japaners von seiner Zeit als Deutschland-Manager des japanischen Konzerns Toshiba. „Die kulturellen Unterschiede zwischen den beiden Völkern sind grösser als wir denken“, so Fassbender.

Und wie Lieutenant Web Smith musste Fassbender am eigenen Leib erfahren: „Ich habe so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte. Wenn man wirklich erfolgreich in einer japanischen Firma agieren will, sind detaillierte Kenntnisse über das richtige Verhalten im Geschäftskontakt, über Kultur und Geschichte bis hin zu gewissen Regeln und bestehende Sozialstrukturen im täglichen japanischen Leben unbedingt erforderlich.“

Wer elementare Fehler im Umgang mit Japanern und ihrer großartigen Tradition und Kultur zu vermeiden will, sollte zu Fasbenders Buch greifen, das jetzt im Windsor Verlag erschienen ist.

Der Acer Stand

Bild 1 von 10

Der Acer Stand

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Großbritannien schließt Huawei von 5G-Ausbau aus

Kanada verbannt 5G-Technik von Huawei und ZTE

Im lange schwelenden Wirtschaftskonflikt mit China zieht nun auch Kanada die Daumenschrauben gegen Huawei enger - der chinesische Telekommunikationsausrüster soll dort mit seiner 5G-Netztechnik vom Markt ausgeschlossen werden.