14.3 C
Flensburg
Dienstag, August 9, 2022

Apple profitiert von starken iPhone-Abverkäufen

Apple steigerte in den ersten drei Monaten sowohl Umsatz als auch Ergebnis. CEO Tim Cook kündigt neue Produkte und Services an.

Apple profitiert von starken iPhone-Abverkäufen
Apple steigerte im zweiten Quartal seines Fiskaljahres, das bis März ging, seinen Umsatz auf 45,6 Milliarden Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 43,6 Milliarden Dollar gewesen. Der Nettogewinn verbesserte sich von 9,5 Milliarden auf 10,2 Milliarden Dollar. Experte hatten zuvor mit einer Stagnation gerechnet. „Wir sind sehr stolz auf unser Quartalsergebnis. Hervorzuheben sind die starken iPhone-Abverkäufe und Rekordumsätze aus dem Bereich Services“, so CEO Tim Cook. „Wir sind gespannt auf unsere neuen Produkte und Dienste, die nur Apple einführen kann“, kündigt der Konzernchef an. In den vergangenen drei Monaten konnte Apple 43,7 Millionen iPhones und 16,3 Millionen iPads verkaufen. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 37,4 Millionen iPhones und 19,5 Millionen iPads gewesen.

Interessant wird dabei vor allem die Frage sein, ob Apple eine neue Produktkategorie angehen wird. Es würde das erste Produkt sein, das komplett unter der Leitung von Tim Cook entwickelt wurde. Branchenbeobachter rechnen mit einem Launch zur zweiten Jahreshälfte. Für das dritte Quartal seines Fiskaljahres prognostiziert Apple einen Umsatz zwischen 36 und 38 Milliarden Dollar. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel