6.6 C
Flensburg
Montag, April 15, 2024

Angekündigter Abschied des Finanzchefs verunsichert SAP-Anleger

Die Aktien von SAPhaben am Montag mit einem klaren Verlust auf den angekündigtem Abschied von Finanzvorstand Luka Mucic im März 2023 reagiert.

Die Aktien von SAPhaben am Montag mit einem klaren Verlust auf den angekündigtem Abschied von Finanzvorstand Luka Mucic im März 2023 reagiert. Zuletzt notierten die Papiere von Europas größtem Softwarehersteller 1,9 Prozent im Minus bei 101,74 Euro. Damit gehörten sie zu den schwächsten Dax-Werten. Der Abgang dürfte als eher negatives Signal gewertet werden, aber die Tatsache, dass er noch ein Jahr bleiben wird, sollte die Reaktion der Börse abmildern, kommentierte ein Händler am Morgen.

Auch der Analyst James Goodman von der britischen Großbank Barclays wertete die Nachricht „ziemlich negativ“. Der Anlagehintergrund für SAP hänge stark an den Zielen für 2025. Anleger könnten nun Bedenken haben, dass sich der Softwarekonzern nun weniger stark daran orientiere, hieß es. Trotz der Kursverluste hielten sich die SAP-Aktien über der 21-Tage-Linie, die den kurzfristigen Trend signalisiert. Nach einer negativen Phase ist diese auch nicht mehr abwärtsgerichtet. So hatte sich die Papiere zuletzt vom Kurseinbruch infolge des Krieges Russlands gegen die Ukraine ein gutes Stück weit erholt. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

TD Synnex erweitert Angebot an Datenspeicher-Lösungen

TD Synnex hat mit Scality, einem französischen Anbieter von Speicherinfrastrukturlösungen, ein Distributionsabkommen für den DACH-Raum geschlossen.

Volker Sommer wird DACH-Chef von Varonis

Volker Sommer ist neuer Regional Sales Director für den deutschsprachigen Raum und Osteuropa von Varonis Systems, einem Spezialisten für datenzentrierte Cybersicherheit.

Bitkom: Ein Drittel nutzt Tracking-Devices

Tracking-Devices auf dem Vormarsch: 8 von 10 Deutschen (79 Prozent) haben von solchen Tracking-Anwendungen schon einmal gehört oder gelesen, ein Drittel (35 Prozent) hat sie schon einmal genutzt.