4.7 C
Flensburg
Mittwoch, November 30, 2022

Acer-Management tritt zurück

Weiter Turbulenzen bei Acer: Das derzeitige Führungsduo tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Firmengründer Stan Shih übernimmt. Der CEO-Posten wird abgeschafft.

Schon wieder Rücktritt: J.T.Wang
Erst vor zwei Wochentrat Acer-CEO J.T. Wang nach einem schwachen dritten Quartal zurück. Er sollte eigentlich noch als Chairman bis zum Juni 2014 tätig sein. Zu seinem Nachfolger wurde der bisherige President Jim Wong ernannt. Das ist nun wieder hinfällig: Beide Manager sind zurückgetreten. Mit sofortiger Wirkung übernimmt Firmengründer  Stan Shih die Positionen des Chairman und interimsweise des President, bis ein passender Kandidat gefunden wird. Zugleich schafft der Konzern noch die Position des CEO ab. Diese Befugnisse sollen künftig der Chairman oder der President übernehmen, damit Entscheidungen schneller getroffen werden können. Künftig wird es beim PC-Hersteller also eine kleinere Führungsspitze geben. Wang und Wong sollen dem Unternehmen noch beratend zur Verfügung stehen. „Die derzeitige Situation von Acer und meine soziale Verantwortung zwingen mich dazu, diese Aufgaben ohne Bezahlung zu übernehmen“, so der neue Chairman und President Shih. Darüber hinaus komme auch Mitgründer George Huang zur Unterstützung des Managements an Bord. 

Ursprünglich sollten Stan Shih und Co-Gründer George Huang nur einem „speziellen Komitee“ angehören, dass eine neue strategische Ausrichtung des Herstellers ausarbeiten und vorschlagen sollte. „Nachdem wir strukturelle Korrekturen vorgenommen haben, werden wir wettbewerbsfähigere Produkte für unser PC-, Tablet- und Smartphone-Portfolio einführen, um unseren Marktanteil zu stabilisieren“, so Stan Shih vor rund zwei Wochen. Zur Restrukturierung gehöre auch der Abbau von Arbeitsplätzen: Weltweit sollen sieben Prozent der Stellen entfallen. Einige neue Produktentwicklungen sollen gestoppt werden. Für den Prozess würden Einmalkosten in Höhe von 150 Millionen Dollar anfallen. Die neue Strategie soll ab dem Jahr 2014 jährlich zu Einsparungen in Höhe von 100 Millionen Dollar führen. Acer muss seit einigen Quartalen hohe Verluste im traditionellen PC-Geschäft hinnehmen. Der Hersteller war bei Netbooks lange Zeit führend. Doch diese Geräteklasse spielt heute praktisch keine Rolle mehr. Das Unternehmen reagierte auf diese Entwicklung mit einer Portfolioumschichtung und konzentriert sich zunehmend auf Touch- und Touch & Type-Produkte.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel