4.2 C
Flensburg
Montag, April 15, 2024

Amazon: Streiks werden ausgeweitet

Die Streiks beim Online-Händler Amazon werden ausgeweitet. An vier Standorten soll bis Heiligabend die Arbeit niedergelegt werden.

Die Streiks beim Online-Händler Amazon werden ausgeweitet. Neben dem Standort in Graben (Bayern) wird der Ausstand über diesen Samstag hinaus in Bad Hersfeld, Leipzig und Rheinberg (NRW) verlängert. An vier von acht Standorten in Deutschland solle bis zum 24. Dezember (15.00 Uhr) die Arbeit niedergelegt werden. Wie die Gewerkschaft weiter mitteilte, endet der Streik dagegen in Werne (NRW) nach der Spätschicht am Samstag. Zunächst war geplant gewesen, die Streiks am Samstag vorläufig zu beenden. Für Graben war dagegen bereits bekannt, dass der Ausstand bis Heiligabend dauert.

Am Freitag beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben 2.400 Beschäftigte bundesweit an den Streiks. Verdi-Chef Frank Bsirske sprach den Streikenden am Freitag in Bad Hersfeld seine Unterstützung aus und ermutigte sie bei ihrem Kampf um Tarifverträge. Der US-Branchenriese lehnt Tarifgespräche kategorisch ab. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Kreise: Rund jedes siebte iPhone in Indien hergestellt

Apple hat Kreisen zufolge im vergangenen Geschäftsjahr rund jedes siebte iPhone in Indien herstellen lassen und sich damit weiter unabhängiger von China gemacht.

Amazon-Mitarbeiter nach Diebstählen zu Haftstrafen verurteilt

Zwei Mitarbeiter des Handessriesen Amazon nutzten ihre Position aus, um teure Elektroartikel aus Paketen zu stehlen. Einer muss nun ins Gefängnis, sein Kollege kommt mit Bewährung davon.

Versandhändler Otto verliert acht Prozent Umsatz

Deutschlands größte Onlineplattform Otto hat im vergangenen Geschäftsjahr Einbußen hinnehmen müssen. Bereichsvorstand Opelt sieht das Hamburger Unternehmen dennoch auf Kurs.