21.9 C
Flensburg
Freitag, August 19, 2022

Tech Data will Retail-Geschäft ausbauen

Tech Data will im Broadline- und Retail-Geschäft zulegen. Zugleich kündigt der Distributor einen neuen Kongress und die Initiative IT 3.0 an.

Wir wollen im Broadline- und Retail-Bereich deutlich zulegen“, Tech Data-Chef Michael Dressen
Broadliner Tech Data hatte sich zuletzt stark bei Value-Added Themen wie Big Data, dem Thema des vergangenen Kongresses, engagiert. Doch das klassische Broadline-Geschäft will der Grossist dabei nicht vernachlässigen: „Wir wollen im Broadline- und Retail-Bereich deutlich zulegen. Da sind wir unterrepräsentiert“, kündigt Tech Data-Chef Michael Dressen im Gespräch mit ChannelObserver an. Eine Aufgabe, die nach dem Ausscheiden von dem bisherigen Broadline-Chef Thomas Kasper sein Nachfolger Marc Müller übernimmt. „Die beiden Segmente, Retail und Broadline, passen gut zusammen. Das ist eine wichtige Neuerung in unserer Strategie“, so Dressen. Zukäufe sind dabei allerdings nicht geplant. „Akquisitionen machen im Broadline-Segment keinen Sinn und im VAD-Bereich sind wir mit Azlan gut aufgestellt.“ Offen ist bei Tech Data noch die Position des Azlan-Directors. „Da läuft derzeit noch unsere Suche. Wir werden bis zur Jahresmitte einen Kandidaten gefunden haben“, betont Dressen. Im europäischen Distributionsgeschäft sieht Dressen Tech Data mit einem Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro gut aufgestellt. Damit liege man vor den Konkurrenten Ingram Micro und Also. In Deutschland hätte der Umsatz im vergangenen Jahr zwar stagniert, doch das Ergebnis hätte sich verbessert.

Darüber hinaus kündigt Tech Data einen neuen Kongress unter dem Motto „IT 3.0 – Total vernetzt” an, der am 26. September in München stattfindet. Dabei werde ein weiter Themenbogen von Big Data über Cloud Computing und Mobility bis hin zu Industrie 4.0 gespannt. Die Besucher sollen am Vormittag in konkreten Beispielen erfahren, wie Aufgabenstellungen seitens der Hersteller und Partner technisch gelöst werden, welche kritischen Aspekte in der Entwicklungsphase aufkommen und von welchen nachweisbaren Vorteilen die Kunden bereits heute profitieren. Der Nachmittag werde mit Vorträgen aus dem Sicherheits-Umfeld und Automotive-Bereich sowie einer Podiumsdiskussion zum Thema “IT 3.0 – wie verändert dies Ihr Geschäftsmodell?” gestaltet. Der Broadliner erwartet neben „namhaften“ Herstellern erstmals eine große Anzahl fachspezifischer Consultants. Mit der zur CeBIT angekündigten Initiative IT 3.0 soll eine Plattform für die Vernetzung des IT-Handels mit Consultants geschaffen werden. Vertriebspartner sollen künftig von der Initiative, an der zum Start die Consultants Experton Group, Opitz Consulting, simple fact und Strategius beteiligt sind, profitieren. Der Kongress richtet sich an Entscheider, Vorstände und Geschäftsführer deutscher Systemhäuser, Systemintegratoren und ISVs sowie den stationären Fachhandel, Etail und Retail. Neu beim Kongress 2014 ist, dass Tech Data Vertriebspartnern die Möglichkeit gegeben wird, ihre B2B-Kunden offiziell zu der Veranstaltung einzuladen.

 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel