15.9 C
Flensburg
Donnerstag, Mai 23, 2024

S&T stellt lediglich stabile Marge in Aussicht

Der durch Vorwürfe des Finanzinvestors Viceroy Research unter Druck stehende österreichische IT-Dienstleister S&T rechnet 2022 mit einer stagnierenden Profitabilität.

Der durch Vorwürfe des Finanzinvestors Viceroy Research unter Druck stehende österreichische IT-Dienstleister S&T rechnet 2022 mit einer stagnierenden Profitabilität. Die Marge gemessen am Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde im laufenden Jahr bei zehn Prozent erwartet, teilte das im SDax gelistete österreichische Unternehmen in Linz mit. Damit würde der Wert in etwa auf dem Niveau des Vorjahres verharren. Von Bloomberg befragte Analysten hatten bisher einen Wert von circa 10,7 Prozent auf dem Zettel. Beim Umsatz geht S&T im laufenden Jahr von einem Anstieg von etwas mehr als zehn Prozent auf rund 1,5 Milliarden Euro aus. Die Prognose beinhalte keine Effekte aus dem eventuellen Verkauf des IT-Services Bereiches, welcher im Moment geprüft wird. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Raik Spänkuch wird Sales-Chef bei TA Triumph-Adler

Raik Spänkuch wird neuer Senior VP Sales and Operations bei der TA Triumph-Adler GmbH.

HPE beruft Katja Herzog in die deutsche Geschäftsführung

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat Katja Herzog als neues Mitglied in die Geschäftsführung der deutschen HPE-Gesellschaft berufen.

Microsoft stellt neue Gerätekategorie vor

Microsoft setzt auf Künstliche Intelligenz, um Windows-PCs in die Zukunft zu bringen. Kern des Plans: Der hauseigene KI-Assistent Copilot, entwickelt mit der Technik hinter ChatGPT, soll die Hauptrolle spielen.
ANZEIGE