3.6 C
Flensburg
Sonntag, Februar 25, 2024

IT-Dienstleister S&T verzeichnet mehr Geschäft als gedacht

Der österreichische IT-Dienstleister S&T ist trotz des Chipmangels ordentlich ins Jahr gestartet.

Der österreichische IT-Dienstleister S&T ist trotz des Chipmangels ordentlich ins Jahr gestartet. Der Umsatz legte im Jahresvergleich um 12,1 Prozent auf 329,7 Millionen Euro zu, wie das im SDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Linz mitteilte. Das Wachstum kam größtenteils aus eigener Kraft zustande – sprich Zukäufe und Wechselkurse halfen nur in geringem Maße. Analysten hatten zumeist mit weniger Geschäft gerechnet. Der Auftragseingang zog von 404 auf 453 Millionen Euro an. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg um 4,3 Prozent auf 29,4 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie kletterte von 16 Cent ein Jahr zuvor auf 18 Cent.

Allerdings fiel der Mittelabfluss im Tagesgeschäft (operativer Cashflow) mit 60 Millionen Euro hoch aus. Das sei vorwiegend auf noch nicht erfolgte Auftragsauslieferungen sowie erhöhte Lagerbestände zurückzuführen. Der Konzern verwies in diesem Zusammenhang auf die Chipknappheit. Das Management bestätigte die Prognose. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

COO Maria Martinez verlässt Cisco

In Folge des angekündigten Arbeitsplatzabbaus und der Übernahme von Splunk wird COO Maria Martinez den Netzwerk-Primus verlassen.

Lockbit: Ermittler zerschlagen Ransomware-Hackergruppe

Internationale Ermittler haben nach eigenen Angaben eine Hacker-Bande zerschlagen, die mit dem Diebstahl sensibler Daten Lösegelder erpresst haben soll.

Streit über Mobilfunk-Frequenzen

Für ihr Handynetz haben die Netzbetreiber Nutzungsrechte, für die sie bisher viel Geld zahlen mussten. Das soll sich ändern. Ein neuer Netzbetreiber läuft gegen Behördenpläne Sturm.