3.7 C
Flensburg
Dienstag, April 23, 2024

Integralis-Brand verschwindet

IT-Dienstleister Integralis ändert seinen Namen in „NTT Com Security AG“. Das Unternehmen hat zudem „WideAngle“ eingeführt, eine globale Marke für Managed Services.

Überraschende Namensänderung. Der in Deutschland gut eingeführte Brand „Integralis“ wird verschwinden. Der IT-Dienstleister nennt sich künftig in Anklang an seine Muttergesellschaft NTT Communications Group „NTT Com Security AG“. Die Namensänderung reflektiere das fortwährende Engagement der NTT  Com Group für Integralis und die Absicht, Sicherheitsangebote für globale Kunden weiter auszubauen, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Integralis werde nun besser in der Lage sein, seine Partnerschaft mit NTT Com als Teil einer großen Telekom-Organisation mit globaler Reichweite, Einfluss und Ressourcen zu nutzen. Die Änderung ist mit keinen Änderungen der Eigentumsverhältnisse verbunden.

Zudem wird die neue globale Marke „WideAngle“ für Managed Services platziert. „Uns erscheint die Namensänderung aus geschäftlichen Gründen sinnvoll, da die beiden Unternehmen sich einander stärker angeglichen haben. Wir haben jetzt die Möglichkeit, branchenweit das nächste Kraftwerk für Informationssicherheit und Risikomanagement zu werden, insbesondere angesichts der jüngsten Neuerwerbungen von Unternehmen der Branche“, so Simon Church, CEO von Integralis.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Siewert & Kau setzt auf Gehäuselinien von Fractal

Siewert & Kau nimmt Computergehäuse des schwedischen Unternehmens Fractal Design ins Programm.

Boll vermarktet neuen Thin Client von Kaspersky

Der IT-Security-VAD Boll Engineering hat den Vertrieb für die aktuelle, verbesserte Version Kaspersky Thin Client 2.0 aufgenommen.

Auftragseingang des Chipausrüsters ASML bricht ein

Die Nachfrage beim Chipausrüster ASML entwickelt sich schwächer als erwartet.