7.5 C
Flensburg
Donnerstag, Februar 29, 2024

Infinigate wächst stärker als der Markt

VAD Infinigate konnte im vergangenen Jahr seinen Umsatz zweistellig steigern. Weiteres Wachstum soll auch über Akquisitionen erreicht werden.

Value Added Distributor Infinigate konnte im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 29 Prozent steigern und erreichte damit erstmals mehr als 200 Millionen Euro. Der Gewinn sei „überproportional“ gewachsen. Das Unternehmen ist auf Security spezialisiert und verfügt über Niederlassungen in Deutschland, England, Schweiz, Österreich, Schweden, Norwegen und Dänemark. Damit sei man auch im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder stärker als der Markt gewachsen, so der Distributor in einer Mitteilung. Gemäss Analysen legt der IT-Sicherheitsmarkt weltweit im Durchschnitt zwischen 7 und 10 Prozent jährlich zu. Mit einem Umsatzwachstum von durchschnittlich 27 Prozent pro Jahr in den vergangenen zehn Jahren habe man sich als feste Grösse in der europäischen IT Distributionslandschaft etabliert, so der Grossist weiter. Akquisitionen in Skandinavien und England hätten die nötige geografische Breite gebracht.

„Ziel der nächsten Jahre ist es, dieses starke Wachstum sowohl organisch wie auch durch weitere Akquisitionen voranzutreiben, um so zur wichtigsten Bezugsquelle für IT Sicherheit im europäischen IT Fachhandel zu werden“, betont David Martinez, Gründer und CEO der Infinigate Gruppe.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Homeoffice auf dem Rückzug? Firmen mit strengeren Vorgaben

Für viele Menschen ist die Arbeit im Homeoffice nicht mehr wegzudenken. Doch einige Firmen fordern nun wieder mehr Präsenz ein. Steht ein Umdenken bei den deutschen Unternehmen bevor?

PC-Primus Lenovo kehrt zu Wachstum zurück

Das Geschäft des weltgrößten PC-Herstellers Lenovo ist im vergangenen Quartal erstmals seit dem Ende des Corona-Booms in der Branche wieder gewachsen.

Apple verteidigt sich gegen europäische Kartell-Vorwürfe

Nach einer jahrelangen Kartelluntersuchung in der EU droht Apple eine hohe Strafe. Bevor die Kommission ein mögliches Bußgeld verkündet, bringt sich der Konzern noch einmal in Stellung.