4.9 C
Flensburg
Mittwoch, November 30, 2022

Herweck setzt auf Home Automation

TK-Distributor Herweck sieht für den Handel Wachstumschancen im Bereich Home Automation. Zudem entwickle sich das Systemhaus-Geschäft rund um Mittel und Unify positiv.

Firmenchef Jörg Herweck
Im vergangenen Jahr entwickelten sich die Umsätze beim TK-Distributor Herweck «stabil», wie Firmenchef Jörg Herweck im Gespräch mit ChannelObserver auf der CeBIT betont. Bei zahlreichen TK-Produkten seien die Preispunkte gesunken, was mit höheren Stückzahlen ausgeglichen werden müsste. Rückläufig sei zudem das Geschäft mit Tablets. Marktforscher wie IDC hatten erst kürzlich die Prognosen für den einstigen Boom-Markt reduziert. Wachstum verzeichne der Grossist im Systemhaus-Geschäft rund um Hersteller wie beispielsweise Mitel oder Unify. Beide Hersteller sind auf Unified Communications-Lösungen (UC) für den Geschäftskundenbereich spezialisiert. «Wir haben ja mit Telefonanlagen angefangen und beschäftigen noch Fachleute aus der Fernmeldetechnik. Das entsprechende Know-how ist also im Haus vorhanden», betont Herweck.

Für den Bereich Home Automation spricht der Distributionschef von einem «wirklich nachhaltigen Trend.» Man habe lange über diesen Markt gesprochen, jetzt würden aber Produkte und Lösungen auch verkauft werden. Herweck führt mittlerweile fast 500 Produkte aus diesem Segment. «Das ist eigentlich ein Fachhandels-Markt. Viele Kunden installieren die Technik derzeit aber noch im Do-it-yourself-Vefahren», so Herweck weiter. Ein interessanter Geschäftsbereich sei künftig zudem Smart Metering, die intelligenten Zähler für Strom oder Gas.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Studie: Westeuropa holt bei 5G-Mobilfunk rasant auf

Bei der Einführung der fünften Mobilfunkgeneration (5G) ging es zunächst in Nordamerika und China flott voran. Doch inzwischen kaufen auch in Westeuropa immer mehr Menschen 5G-taugliche Smartphones und buchen die dazugehörigen 5G-Mobilfunkverträge.