10.2 C
Flensburg
Sonntag, April 14, 2024

Bechtle und Freudenberg IT schließen Kooperationsvertrag

Die IT-Dienstleister beschließen eine langfristige Zusammenarbeit bei Managed Services. Die Leistungen für mittelständische Unternehmen werden ausgebaut.

Bechtle und Freudenberg IT (FIT) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Danach übernimmt die Bechtle Managed Services AG Services für die IT-Arbeitsplätze der FIT im In- und Ausland sowie für Outsourcingprojekte von Kunden. Der Vertrag gilt rückwirkend ab Januar 2013 und ist mit einer Laufzeit von fünf Jahren auf eine langfristige Zusammenarbeit ausgelegt. Beide Vertragspartner ergänzen mit der Partnerschaft ihr Leistungsspektrum für mittelständische Unternehmen, so Bechtle in einer Mitteilung.

Im Rahmen der Kooperation übernimmt Bechtle die Bereitstellung von Beschaffungsleistungen, End-User-Services, Wartungseinsätze, Projektleistungen sowie Onsite- und Field Services. Im Gegenzug erweitert FIT das Portfolio von Bechtle im internationalen Data-Center-Bereich und durch SAP Services inklusive Hosting. Ziel der Partnerschaft sei es, gemeinsam mittelständische Geschäftskunden mit einer ganzheitlichen Lösung zu bedienen.

„Unser beider Fokus auf den Mittelstand erleichtert die gemeinsame Marktbearbeitung im Kontext von SAP Hosting und Management. Nicht zuletzt können wir zusätzliche Dienstleistungen erbringen, die bisher nicht in unserem wirtschaftlichen Fokus lagen und so unsere Marktposition als Full-Service IT-Dienstleister weiter ausbauen“, so Horst Reichardt, CEO der Freudenberg IT.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

TD Synnex erweitert Angebot an Datenspeicher-Lösungen

TD Synnex hat mit Scality, einem französischen Anbieter von Speicherinfrastrukturlösungen, ein Distributionsabkommen für den DACH-Raum geschlossen.

Bitkom: Ein Drittel nutzt Tracking-Devices

Tracking-Devices auf dem Vormarsch: 8 von 10 Deutschen (79 Prozent) haben von solchen Tracking-Anwendungen schon einmal gehört oder gelesen, ein Drittel (35 Prozent) hat sie schon einmal genutzt.

Telekom-Chef mahnt schnellere Genehmigungen von Mobilfunk-Masten an

Um beim Handynetz-Ausbau weiter voranzukommen, mahnt Telekom-Chef Tim Höttges schnellere Behördenverfahren an.