10.2 C
Flensburg
Sonntag, April 14, 2024

Also steigert Umsatz und Ergebnis

Also konnte sein Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich steigern. Zudem erhöhten sich die Erlöse. Der Konzern führt vier Wachstumsbereiche an.

Der Also-Konzern erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Konzerngewinn von 36,9 Millionen Euro und verbesserte sein Ergebnis damit um 32,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gewinn vor Steuern (EBT) kletterte um 27,6 Prozent auf 51,4 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 9,5 Prozent auf 4,13 Milliarden Euro. Im Marktsegment Zentraleuropa, das die Länder Deutschland, Frankreich, Österreich und die Schweiz umfasst, wuchsen die Umsätze um neun Prozent auf 2,55 Milliarden Euro. Die Investitionen in das Personal in der Schweiz zur Erweiterung des Solutions-Bereichs sowie zur künftigen Abwicklung der neu hinzugewonnenen Service-Aufträge bei Swisscom, Sunrise und Media Markt hätten kurzfristig zu einer geringfügig niedrigeren EBT-Marge geführt, teilte das Unternehmen mit. Diese liegt bei 1,3 Prozent. Im Marktsegment Nord-/Osteuropa stiegen die Umsätze um 13,6 Prozent auf 1,79 Milliarden Euro.

Der Distributor erwähnt besonders vier Bereiche, die im ersten Halbjahr zum Wachstum beigetragen hätten: Dazu zählten die Segmente Solutions mit rund 10 Prozent und Services mit 40 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Besonders zu erwähnen seien zudem IT-as-a-Service mit rund 45 Prozent und Logistik-as-a-Service mit rund 60 Prozent positiver Entwicklung. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

ChatGPT wird für zahlende Nutzer aktueller

Die neueste Version des Chatbots ChatGPT für zahlende Kunden hat ein deutlich aktuelleres Wissen über die Welt.

Stangenberg startet als Chief Marketing Officer bei Adesso

Maika-Alexander Stangenberg wird Chief Marketing Officer (CMO) bei Adesso und verantwortet in dieser Funktion künftig die Marketing-Aktivitäten des IT-Dienstleisters.

Intel greift Nvidia bei KI-Chips an

Intel will mit einem neuen Chip gegen die Dominanz von Nvidia bei Technik für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz ankämpfen.