7.8 C
Flensburg
Donnerstag, April 18, 2024

Ab dem 1. Juli 2014 zeichnet Oliver Schallhorn wieder als Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO) für das operative Geschäft der Fritz & Macziol Software und Computervertrieb GmbH verantwortlich. Gleichzeitig ist er künftig für die Führung des deutschen Management Boards zuständig und übernimmt die Aufgaben von Edith Wittmann, die den IT-Dienstleister verlässt. Schallhorn hatte sich 2012 aus der Unternehmensführung zurückgezogen und war die letzten beiden Jahre in der Immobilienwirtschaft aktiv. Der Manager war 2002 in die Geschäftsführung von Fritz & Macziol eingetreten. Zu seinen Aufgaben gehöre künftig auch die Weiterentwicklung des Software-Geschäfts, teilte das Unternehmen mit. Im Zuge seiner Berufung zum Geschäftsführer für die Fritz & Macziol Deutschland GmbH stellt sich auch das Executive Board der Firmengruppe neu auf. Es besteht nun neben Schallhorn aus Heribert Fritz (CEO), Thomas Hofer (CFO), Oliver Couvigny, Lutz Kunack und Gernot Hafner (CTO).

„Sein erneutes Engagement zeigt nicht nur seine Verbundenheit zu Fritz & Macziol. Es belegt auch, dass wir von der Zukunft unserer Unternehmensgruppe überzeugt sind“, so CEO Heribert Fritz. Allerdings ist die Zukunft des IT-Dienstleister noch ungewiss: Die niederländische Muttergesellschaft Imtech sucht derzeit nach einem Käufer für die ICT-Division, zu der auch Fritz & Macziol gehört. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hannover Messe will Aufbruchstimmung verbreiten

Die diesjährige Hannover Messe will kommende Woche neue Impulse für den Einsatz Künstlicher Intelligenz und eine klimaschonende Produktion setzen. Der Messechef erhofft sich «Signale des Aufbruchs».

ChatGPT wird für zahlende Nutzer aktueller

Die neueste Version des Chatbots ChatGPT für zahlende Kunden hat ein deutlich aktuelleres Wissen über die Welt.

Nokia weiter von schwacher Nachfrage belastet

Der Netzwerkausrüster Nokia ist im ersten Quartal angesichts einer schwachen Nachfrage aus der Telekommunikationsindustrie weiter unter Druck geraten.