4.5 C
Flensburg
Samstag, Februar 24, 2024

Das Linzer Systemhaus S&T steigt beim österreichischen Linus-Experten Linforge ein. Wie das im TecDa notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte, hat es die Mehrheit an Linforge erworben. Angaben zum Kaufpreis oder zur Größe des Geschäfts wurden nicht gemacht. Laut S&T soll Linforge als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden und auch die Marke soll erhalten bleiben. Das Knowhow von Linforge ergänze das S&T-Portfolio, sagte Vorstand Michael Jeske laut Mitteilung. Vor allem da Open-Source-Lösungen verstärkt nachgefragt würden.

S&T hat rund 2.400 Mitarbeiter und Niederlassungen in 20 Ländern. Es ist im TecDax-Aktienindex gelistete und notiert im Prime Standard der Deutschen Börse. S&T hatte sich auch die Rechte an der Marke Maxdata gesichert, die deutsche Gesellschaft wurde mittlerweile jedoch geschlossen. (mit Material der dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Aktien: Nvidia ‚liefert‘ und tritt weltweite Kursrally los

Das explosive Wachstum von Nvidia hat am Donnerstag branchenübergreifend Euphorie und Kursrekorde ausgelöst.

Deutlich mehr Mobilfunkkunden – O2 legt weiter zu

Neben der Deutschen Telekom und Vodafone gehört Telefónica Deutschland mit seiner Marke O2 zu den etablierten Handynetzbetreibern. Das Münchner Unternehmen ist auf Wachstumskurs.

Intel-Chef: PC-Lieferkette könnte Chips nach Europa folgen

Intel will in seinem geplanten Werk in Magdeburg hochmoderne Chips mit einer noch nicht einmal angekündigten Fertigungstechnologie produzieren.