7.7 C
Flensburg
Mittwoch, Februar 21, 2024

Vorsitzender des SAP-Betriebsrats zurückgetreten

Der Vorsitzende des SAP-Betriebsrats, Ralf Zeiger, ist zurückgetreten.

Der Vorsitzende des SAP-Betriebsrats, Ralf Zeiger, ist zurückgetreten. Ein Sprecher des Software-Konzerns mit Sitz in Walldorf bestätigte den Rückzug am Montag. «Wir führen derzeit interne Untersuchungen zu möglichen Unregelmäßigkeiten durch, die in Zusammenhang mit zwei Mitgliedern des Betriebsrats der SAP SE stehen», sagte der Sprecher. Weitere Fragen dazu wollte er unter Verweis auf das laufende Verfahren nicht beantworten. Zuvor hatten die «Rhein-Neckar-Zeitung» und der «Mannheimer Morgen» berichtet. Zeiger sagte der «Rhein-Neckar-Zeitung», der Rücktritt sei «keine leichte Entscheidung» gewesen. Auf seine Beweggründe ging er nicht ein. Einer E-Mail des Gremiums zufolge hatte Zeiger am Freitagabend seinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung mitgeteilt. Nachfolgerin wird demnach interimsmäßig die bisherige Stellvertreterin Nathalie Boulay.

Die internen Untersuchungen zu Unregelmäßigkeiten im Betriebsrat des Software-Konzerns sind schon seit einigen Wochen bekannt, bisher war in diesem Zusammenhang aber immer nur von einem Mitglied des Betriebsrats die Rede. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg ermittelt zudem im Zusammenhang mit einer angeblich manipulierten Aufsichtsratswahl wegen versuchten Prozessbetrugs. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der Markt der Zukunft – Handel tüftelt an neuen Formaten

Digital und teils ohne Personal - der Retail-Markt ist im Umbruch. Viele Anbieter feilen an neuen Lösungen. Doch mancherorts stößt die Expansion noch an rechtliche Grenzen.

Deutlich mehr Mobilfunkkunden – O2 legt weiter zu

Neben der Deutschen Telekom und Vodafone gehört Telefónica Deutschland mit seiner Marke O2 zu den etablierten Handynetzbetreibern. Das Münchner Unternehmen ist auf Wachstumskurs.

Microsoft investiert auch in Spanien Milliarden in KI

Microsoft wird neben der Großinvestition in Rechenzentren für Künstliche Intelligenz in Deutschland auch einen Milliardenbetrag für ähnliche Zwecke in Spanien ausgeben.