22 C
Flensburg
Donnerstag, Juni 30, 2022

Transtec: Insolvenzverfahren eröffnet

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Transtec AG wurde eröffnet. Das zuständige Amtsgericht hat die bisher bestehende Eigenverwaltung aufgehoben.

Transtec: Insolvenzverfahren eröffnet
Das Amtsgericht Tübingen hat das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Transtec AG am Donnerstag eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Holger Leichtle aus Stuttgart bestellt. Die bisher bestehende Eigenverwaltung hat das Amtsgericht wegen der geringen Aussichten auf eine erfolgreiche Sanierung aufgehoben. Es sei vorgesehen, die vorhandenen Kundenaufträge noch ordnungsgemäß abzuarbeiten, heißt es in einer Pflichtmitteilung. Zu diesem Zweck bleibe CEO Mario Kuhn bis auf Weiteres für den Hersteller und IT-Dienstleister tätig.

Im Mai wurde die Schieflage der Transtec AG bekannt: Man sei drohend zahlungsunfähig, hieß es damals. Bis zuletzt versuchte der Konzern, noch eine Sanierung in Eigenverwaltung zu schaffen und einen Investor zu finden. Transtec ist spezialisiert auf eigene Hardware, Systemhaus-Geschäft und High-Performance-Computing. Das börsennotierte Unternehmen hat Niederlassungen in den Benelux-Staaten, Frankreich, Grossbritannien und in Brüttisellen in der Schweiz. Es erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 44,6 Millionen Euro. Bei dem Unternehmen mit Sitz im Tübinger-Reutlinger Technologiepark in der Mark West waren Ende Juni 2016 noch 95 Mitarbeiter beschäftigt. Drei Jahre zuvor waren es noch 137.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel