7.7 C
Flensburg
Montag, April 15, 2024

Swyx will Umsatz um 30 Prozent steigern

UC-Spezialist Swyx will seine Erlöse in diesem Jahr um 30 Prozent steigern. Dabei setzt der Hersteller auch auf seinen Channel, der massiv ausgebaut werden soll.

UC-Spezialist Swyx konnte seine Erlöse im vergangenen Jahr deutlich steigern, in diesem Jahr ist ein Wachstum von rund 30 Prozent geplant. «Wir wollen damit dreimal so stark wachsen wie der Markt», betont Ralf Ebbinghaus, Vorstandsvorsitzender von Swyx, im Gespräch mit ChannelObserver. In Deutschland verzeichne der UC-Markt ein jährliches Plus von acht bis zehn Prozent. Um diese Steigerung zu realisieren, setzt der Hersteller auf den Channel. Derzeit sind rund 1.300 Partner dabei, die Hälfte davon kommt aus Deutschland. «Wir sind auf der Suche nach weiteren Partnern und wollen im Channel massiv zulegen», führt der Swyx-Chef aus. Zuletzt konnte mit Bechtle der deutsche Systemhaus-Platzhirsch als Vertriebspartner gewonnen werden. Dabei setze man sowohl auf TK- als auch auf IT-Partner. Das spiegelt sich auch bei der Auswahl der Distributoren wider: So vermarkten TK-Distributor Komsa und VAD ADN die Lösungen des Anbieters. Bei Swyx gibt es einen Telekom- und einen Partnervertrieb, beide Bereiche sind voneinander getrennt. Partner werden beispielsweise mit Presales-Aktivitäten unterstützt. «Das Geschäft ist komplexer geworden. Es geht nicht mehr nur darum, eine TK-Anlage mit der entsprechenden Anzahl an Nebenstellen zu installieren. Die Kunden fragen beispielsweise danach, IT-Applikationen einzubinden», weiss der Telekommunikations-Experte.

Auf seiner Partner- und Technologie-Konferenz hatte der Unified-Communications-Spezialist erstmals SwyxWare 11 mit neuen Funktionen, dazu zählt eine Erweiterung für die Bewältigung von hohen Anrufaufkommen, vorgestellt. Eine neue Generation von IP-Telefonen, SwyxPhone L62, L64 und L66, wurden ebenfalls dem Channel gezeigt. Die intelligenten Endgeräte auf Basis von Unify-Geräten sind tief in die Swyx-Software integriert und bieten in Kombination mit der Lösung des UC-Spezialisten Funktionen von Telefonbuch und Anrufliste bis hin zu Präsenzinformationen. Zudem stellt Swyx im Rahmen der Cloud-Lösung SwyxON seine Produkte künftig europaweit als Service zur Verfügung. Dabei bekennt sich das Unternehmen zum Fachhandel: Kunden können den herstellereigenen Cloud-Dienst ausschließlich über Swyx-Partner beziehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Samsung verdrängt Apple vom Smartphone-Thron

Apple wurde 2023 mit seinem iPhone erstmals zur Nummer eins im Smartphone-Markt in einem gesamten Jahr. Doch zuletzt verkaufte der langjährige Spitzenreiter Samsung wieder deutlich mehr Geräte.

Bericht: Salesforce peilt Übernahme von Informatica an

Der SAP-Rivale Salesforce will einem Pressebericht zufolge den Datenmanagementsoftware-Anbieter Informatica übernehmen.

Telekom-Chef mahnt schnellere Genehmigungen von Mobilfunk-Masten an

Um beim Handynetz-Ausbau weiter voranzukommen, mahnt Telekom-Chef Tim Höttges schnellere Behördenverfahren an.