6.3 C
Flensburg
Mittwoch, Februar 28, 2024

Secunet startet mit weniger Tempo ins Jahr

Nach einem Rekordjahr 2021 haben die Geschäfte beim IT-Sicherheitsdienstleister Secunet Security Networks inzwischen etwas von ihrem Schwung eingebüßt, denn der Rückenwind durch eine pandemiebedingte höhere Nachfrage lässt nach.

Nach einem Rekordjahr 2021 haben die Geschäfte beim IT-Sicherheitsdienstleister Secunet Security Networks inzwischen etwas von ihrem Schwung eingebüßt, denn der Rückenwind durch eine pandemiebedingte höhere Nachfrage lässt nach. Im ersten Quartal dieses Jahres ging der Umsatz um rund acht Prozent auf 65,4 Millionen Euro zurück, wie das im Nebenwerteindex SDax notierte Unternehmen am Dienstag in Essen mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verringerte sich überproportional und brach um gut 30 Prozent auf 8,5 Millionen Euro ein.

Das Unternehmen hatte die Anleger bereits früh im Jahr auf sinkende Erlöse und ein niedrigeres Betriebsergebnis in 2022 eingestellt. Firmenchef Axel Deininger zeigte sich nunmehr zur Zahlenvorlage mit dem Verlauf des Quartals zufrieden: „Wir sind gut in das laufende Geschäftsjahr 2022 gestartet“, sagte der Manager laut Mitteilung. Umsatz und Ergebnis entsprächen den Erwartungen des Unternehmens, Secunet bestätigte entsprechend die Ziele für 2022. Dabei hat die Firma ein gefülltes Auftragspolster: Der Auftragsbestand habe zu Ende März bei gut 184 Millionen Euro gelegen und damit in etwa auf dem Rekordniveau zu Ende des Geschäftsjahres 2021, hieß es weiter. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

O2-Handymast versorgt sich selbst mit Strom

Die Telekommunikationsfirmen bauen ihre Handynetze zügig aus, auch abseits von Siedlungen sollen Funkanlagen entstehen. Aber wie werden die Handymasten mit Strom versorgt? O2 geht ungewöhnliche Wege.

MWC: Lenovo zeigt Laptop mit transparentem Display

Mit einem Laptop mit durchsichtigem Bildschirm will der Technikhersteller Lenovo neue Möglichkeiten in seinem Computergeschäft testen.

Studie: Start-up-Gründerinnen erhalten viel weniger Geld als Männer

Nur ein Bruchteil des in Deutschland in junge Firmen investierten Kapitals ist 2023 an Start-ups mit rein weiblichen Gründerteams geflossen.