11.7 C
Flensburg
Dienstag, Juni 25, 2024

SAP: Hasso Plattner will Aufsichtsratsvorsitz abgeben

Nach mehr als 20 Jahren will Hasso Plattner spätestens im Mai 2024 seinen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender des Softwarekonzerns SAP abgeben.

Nach mehr als 20 Jahren will Hasso Plattner spätestens im Mai 2024 seinen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender des Softwarekonzerns SAP abgeben. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) am Mittwochabend mit. Sein Nachfolger solle Punit Renjen (61) werden. Dieser müsse zunächst am 11. Mai 2023 bei der Hauptversammlung in den SAP-Aufsichtsrat gewählt werden. Damit würde der Übergangsprozess beginnen. Die Amtszeit von Plattner endet im Mai 2024.

Der 79-jährige Plattner hatte SAP 1972 gemeinsam mit Dietmar Hopp, Claus Wellenreuther, Klaus Tschira und Hans-Werner Hector gegründet. Seit 2003 hält er den Aufsichtsratsvorsitz. Im Mai 2022 war er zuletzt erneut für zwei Jahre in den Aufsichtsrat von Europas größtem Softwarehersteller gewählt worden. Schon damals war klar, dass es seine letzte Amtszeit sein sollte. Er hatte in Richtung der Aktionäre gesagt, er habe die Kritik an ihm wahrgenommen. Es werde an einer Nachfolgelösung gearbeitet.

Nun sagte Plattner, Renjen werde als neues Mitglied des Aufsichtsrats auf der Hauptversammlung im Mai 2023 für eine vierjährige Amtszeit vorgeschlagen. Damit werde ein strukturierter Übergang an der Spitze des Aufsichtsrats eingeleitet. Renjen bringe als sehr erfolgreicher CEO eines der weltweit größten Beratungsunternehmens wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse in den Aufsichtsrat ein.

Renjen (61) war von 2015 bis zu seinem Ausscheiden am 31. Dezember 2022 Global CEO der Unternehmensberatung Deloitte. Deloitte beschäftigt 415 000 Menschen in 150 Ländern. Das Dax-Schwergewicht hatte Ende Januar angekündigt, 3000 Stellen streichen zu wollen – davon rund 200 in Deutschland. SAP wolle sich auf das Kerngeschäft mit Software zur Unternehmenssteuerung (ERP) konzentrieren, hieß es. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wechsel an der Führungsspitze von Intel Deutschland

Eine ausgewiesene Vertriebsexpertin und Diplom-Informatikerin wird Chefin von Intel Deutschland: Sonja Pierer (46) ist zur neuen Geschäftsführerin des Chip-Herstellers in der Bundesrepublik berufen worden.

TD Synnex bereitet Partner auf Snapdragon-AI-PCs vor

TD Synnex bietet Partnern an, sich jetzt auf die «Next Gen» an Windows AI-PCs vorzubereiten, die teilweise schon heute bestellbar sind.

André Stark wird Geschäftsführer von Infinigate Deutschland

Veränderungen im Management-Team von Security-Distributor Infinigate Deutschland: Andreas Bechtold, RVP DACH und Osteuropa, verlässt die IT-Branche nach 33 Jahren.
ANZEIGE
ALSO