11.9 C
Flensburg
Montag, August 8, 2022

SAP führt befristete Teilzeit ein

Der Softwarekonzern SAP hat eine Regelung für befristete Teilzeit eingeführt. Der Impuls kam aus einer Mitarbeiterbefragung.

Der Softwarekonzern SAP hat eine Regelung für befristete Teilzeit eingeführt – wie sie von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) in einem Gesetzentwurf geplant ist. Die 19.000 Beschäftigten in Deutschland können seit April für eine Zeit zwischen einem Monat und drei Jahren in Teilzeit gehen und dann wieder auf ihre ursprüngliche Stelle zurückkehren. «Der Impuls kam aus unserer Mitarbeiterbefragung», sagte SAP-Personalleiterin Angela Todisco der Deutschen Presse-Agentur. Die Vereinbarung werde zwischen Mitarbeiter und Chef geschlossen. Bislang war eine solche Reduzierung auf Zeit nur in Ausnahmefällen möglich.

Der Entwurf von Nahles sieht vor, dass Beschäftigte, die zeitlich begrenzt ihre Arbeitszeit verringern möchten, danach zur ursprünglichen Regelung zurückkehren können. Solche Regelungen gibt es vereinzelt schon in anderen Betrieben. Etwa beim IT-Konzern IBM haben die Mitarbeiter laut der Gewerkschaft Verdi die Möglichkeit, bis zu drei Jahre zu reduzieren. Vor allem in der IT-Branche, wo qualifiziertes Personal knapp ist, gingen die Firmen auf solche Wünsche ein, hieß es von der Gewerkschaft. Und was ist, wenn alle Mitarbeiter über die Sommermonate auf Teilzeit gehen wollen? «Wir hoffen, dass wir die Wünsche aller Mitarbeiter im Dialog berücksichtigen können», sagt SAP-Personalerin Todisco. «Unsere Beobachtung ist, dass unsere Mitarbeiter sorgsam mit den Freiheiten umgehen, die das Unternehmen ermöglicht.» (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

HP erfindet nach eigenen Angaben den Desktop neu: Pavilion Wave (Neue Produkte über das bestehende Geschäftsmodell)

ITscope: Die Rückkehr der PC-Komplettsysteme

PC-Komplettsysteme kennen aktuell nur einen Weg: nach oben. Gerieten sie während der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Dauer-Homeoffice als Ladenhüter in Verruf, avancieren sie nun zu den Top-Produkten.