8.7 C
Flensburg
Samstag, April 20, 2024

Riverbed ernennt ersten Elite-Partner

Netzwerk-Spezialist Riverbed ernennt den ersten deutschen Elite-Partner. Das Kölner Systemhaus Telonic ist jetzt der umsatzstärkste Partner des Herstellers in Europa.

Die Beziehung zwischen dem Kölner Systemhaus Telonic und dem Netzwerk-Spezialisten Riverbed ist auch eine Geschichte des gemeinsamen Wachstums: «Wir waren vor 11 Jahren von dem Thema WAN-Optimierung, das sich Riverbed auf die Fahne schrieb, begeistert. Damals war Riverbed noch kein Konzern, sondern ein Start-up», erinnert sich Telonic-Geschäftsführer Andreas Schlechter im Gespräch mit ChannelObserver. In den folgenden Jahren übernahm das Systemhaus alle weiteren Lösungen des Herstellers, gemeinsam gelang beiden Firmen ein starkes Wachstum. Jetzt ist Telonic der umsatzstärkste Riverbed-Partner in Europa. Konsequenterweise wurde das Kölner Unternehmen im Oktober zum ersten Elite-Partner in Deutschland ernannt. Telonic wurde im Jahr 1978 gegründet und beschäftigt derzeit 102 Mitarbeiter.

Das Elite-Level erhalten Partner nur auf Einladung von Riverbed, wenn sie regelmäßig einen Umsatzmindestwert erreichen und «höchstmögliche» Investitionen in die Partnerschaft mit dem Hersteller getätigt haben. Diese Partner verfügen zudem über drei oder mehr Riverbed-Kompetenzen. «Wir zeichnen Telonics Engagement für die Partnerschaft sowie die Expertise bei der Verbesserung der IT-Infrastruktur-Performance aus», begründet Riverbed-Manager Christian Bülles die Entscheidung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Neues HPE-Server-Programm für den Channel soll Lieferzeit verkürzen

Hewlett Packard Enterprise (HPE) führt das Programm «Smart Choice» für Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein.

Adobe bringt generative KI in Videoschnitt-Programm

Adobe bessert sein auch in Hollywood genutztes Videoschnitt-Programm Premiere Pro mit KI-Funktionen auf.

Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?

Die Digitalwährung Bitcoin ist eigentlich nichts für schwache Nerven. In diesen Wochen schauen die Besitzer der ältesten und größten Kryptowährung allerdings eher entspannt in ihre digitalen Brieftaschen.