5 C
Flensburg
Sonntag, Februar 25, 2024

Nutanix steigert Umsatz um 67 Prozent

Hyperkonvergenz-Experte Nutanix steigert seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal um 67 Prozent. Der Anbieter konnte zudem fast 800 neue Kunden gewinnen.

Hyperkonvergenz-Experte Nutanix setzt seinen Wachstumskurs fort: Im dritten Quartal seines Fiskaljahres, das im April zu Ende ging, steigerte der Anbieter den Umsatz um 67 Prozent auf 191,8 Millionen Dollar. Unter dem Strich stand allerdings ein Verlust in Höhe von 112 Millionen Dollar (GAAP). Für das nächste Quartal prognostiziert der Anbieter Erlöse zwischen 215 und 220 Millionen Dollar. Die Aktie des Unternehmens legte daraufhin um rund 15 Prozent zu.

Der Hersteller betont, dass man in diesem Quartal 790 neue Kunden gewinnen konnte. So betreut Nutanix jetzt insgesamt 6.172 Firmen. IBM und Nutanix haben zudem kürzlich bekannt gegeben, im Bereich Hyperkonvergente Systeme künftig eng zusammenarbeiten zu wollen. Im Rahmen dieser Partnerschaft sollen die Enterprise-Cloud-Platform von Nutanix und IBM Power Systems kombiniert werden. «Unsere neue Partnerschaft mit IBM wird dafür sorgen, dass erstmals eine Hyperkonvergente-Lösung für Power Systems verfügbar ist», betont Dheeraj Pandey, CEO von Nutanix. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

KI als Dolmetscher: Müssen wir nie mehr eine Sprache lernen?

Welch ein Traum: Im Ausland sofort die Sprache vor Ort verstehen und sprechen können. Künstliche Intelligenz bringt uns diesem Wunsch näher. Was Experten zu diesem Zukunftsszenario sagen.

Lockbit: Ermittler zerschlagen Ransomware-Hackergruppe

Internationale Ermittler haben nach eigenen Angaben eine Hacker-Bande zerschlagen, die mit dem Diebstahl sensibler Daten Lösegelder erpresst haben soll.

OpenAI-Chef: KI wird nicht nur Gutes bringen

Der Chef des ChatGPT-Entwicklers OpenAI geht davon aus, dass es künftig mehr von Künstlicher Intelligenz als von Menschen erstellte Inhalte geben wird.