24.8 C
Flensburg
Sonntag, Juni 26, 2022

Milliarden-Deal: McAfee will Geschäftskundensparte verkaufen

Der IT-Sicherheitskonzern McAfee will seine Geschäftskundensparte für rund 4,0 Milliarden Dollar (3,4 Mrd Euro) an Finanzinvestoren verkaufen.

Der IT-Sicherheitskonzern McAfee will seine Geschäftskundensparte für rund 4,0 Milliarden Dollar (3,4 Mrd Euro) an Finanzinvestoren verkaufen. Das Unternehmen gab am Montag einen Deal mit einem Konsortium um die Beteiligungsgesellschaft Symphony Technology Group bekannt, der bis Ende 2021 abgeschlossen werden soll. Der Kaufpreis soll demnach komplett bar gezahlt werden. Der Geschäftsbereich machte im vergangenen Jahr nach Angaben von McAfee einen Nettoumsatz von 1,3 Milliarden Dollar. McAfee will sich künftig auf seine Privatkundensparte konzentrieren. An der Börse war das US-Unternehmen zuletzt insgesamt gut neun Milliarden Dollar wert. Bei Anlegern kam die Nachricht vom Verkauf gut an, die Aktie legte im vorbörslichen New Yorker Handel zunächst um mehr als zehn Prozent zu.

McAfee ist einer der Pioniere der IT-Sicherheitsbranche, bekannt auch durch seinen exzentrischen Gründer John McAfee. Gegen den 75-Jährigen Antiviren-Guru hatten US-Justizbehörden am Freitag Anklage wegen angeblichen Betrugs mit Kryptowährungen und Verschwörung zur Geldwäsche erhoben. McAfee hat mit der nach ihm benannten Firma aber abgesehen vom Namen schon seit den 1990er Jahren nichts mehr zu tun. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Scholz plant steuerfreie Einmalzahlung als Inflationsausgleich

Stark steigende Energiepreise und eine galoppierende Inflation: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) plant als Ausgleich die Möglichkeit einer steuerfreien Einmalzahlung durch die Arbeitgeber.