5.9 C
Flensburg
Montag, Januar 30, 2023

LG steigert Anzahl der registrierten Fachhändler

Mittlerweile sind 3.600 Fachhändler im Partnerprogramm von LG registriert. Die Online-Plattform gewinnt für die Kommunikation mit dem Handel an Bedeutung.

LG konnte die Anzahl der im Partnerprogramm registrierten Händler im vergangenen Jahr um 17 Prozent steigern. Mittlerweile sind 3.600 Fachhändler im Programm registriert. Aktuelle Aktionen, Support-Angebote und Kampagnen mit Distributoren, werden in einem Online-Portal komprimiert zusammengeführt. Hier sei die Anzahl der monatlichen Zugriffe signifikant gestiegen. Der Hersteller begründet den Erfolg unter anderem damit, dass man auf «Schnickschnack» verzichtet habe. Die Kommunikation sei strukturiert und über alle Kanäle hinweg klar wiedererkennbar. Neben Monitoren wird in eigens eingerichteten Communities auch auf die Fachthemen der Bereiche Projektoren, Hotel TV und Digital Signage eingegangen. Partner werden mit POS-Material, Werbemitteln, Demogeräten und bei Projektanfragen unterstützt. Hinzu kommen die direkte Betreuung durch das Partnersales- aber auch Marketingteam, Support bei Werbung,  Messen und eine Integration ins Bonus-Programm. «Wir wollen weiter wachsen, müssen aber nicht unbedingt neue Händler gewinnen. Wichtiger ist es, mit den bestehenden Partnern weiter zuzulegen», betont Philipp Waloßek, Channel Marketing Manager ISP bei LG Electronics, im Gespräch mit ChannelObserver.

Aktuell läuft die Kampagne «Freundliche Übernahme.» Hier zahlt LG jede Woche einem Fachhändler eine Monitorrechnung aus der autorisierten Distribution mit einem Wert von bis zu 5.000 Euro. Auch Punktgewinne für das Prämienportal sind wieder mit im Lostopf. Bis zu 1.000 Punkte sind als Einzelgewinn zu erhalten, das entspricht einem LG-Umsatz von 10.000 Euro. Die Gewinnchance liege bei 50 Prozent.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Hype um Sprach-KI ChatGPT: ‚System kaum kritisch reflektiert‘

Der von der US-Firma OpenAI entwickelte Text-Roboter ChatGPT, eine Sprachsoftware mit künstlicher Intelligenz (KI), ist derzeit in aller Munde. Wissenschaftler warnen vor Datenschutz- und Datensicherheitslücken.