7.7 C
Flensburg
Montag, April 15, 2024

Lenovo-COO Lanci tritt zurück

Gianfranco Lanci, Corporate President und COO von Lenovo, hat seinen Rücktritt angekündigt.

Gianfranco Lanci, Corporate President und COO von Lenovo, hat seinen Rücktritt angekündigt. Der Top-Manager werde sich im September 2021 zurückziehen, teilte der Anbieter am Mittwoch mit. Bis zu diesem Zeitpunkt werde er seine bisherigen Aufgaben weiterhin übernehmen, heißt es weiter.

Seit 2011 ist Gianfranco Lanci, ehemals CEO von Acer, für Lenovo tätig. Lanci wurde dann am 1. April 2014 zum Chief Operating Officer (COO) befördert und übernahm weltweit die Leitung der neu geschaffenen PC-Sparte. Lanci begann seine Karriere 1981 bei Texas Instruments (TI) im Unternehmensbereich für Taschenrechner und Digitaluhren. Nachdem Acer 1997 die Notebook-Division von TI übernommen hatte, wurde Lanci Managing Director von Acer Italien, seit 2000 war er President von Acer Europe sowie seit 2002 President für die EMEA-Region. 2005 wurde Lanci zum President von Acer Inc ernannt und 2008 dann wurde er CEO und President des Unternehmens.

2 Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Gianfranco Lanci, Corporate President und COO von Lenovo, hat seinen Rücktritt angekündigt. Gianfranco Lanci, Corporate President und COO von Lenovo, hat seinen Rücktritt angekündigt. Der Top-Manager … (Orginal – Story lesen…) […]

trackback

[…] Gianfranco Lanci, Corporate President und COO von Lenovo, hat seinen Rücktritt angekündigt. Gianfranco Lanci, Corporate President und COO von Lenovo, hat seinen Rücktritt angekündigt. Der Top-Manager … (Orginal – Story lesen…) […]

Apple lässt bei Reparaturen Bauteile aus alten iPhones nutzen

Apple wird bei iPhone-Reparaturen bald auch den Einsatz von Bauteilen aus gebrauchten Geräten zulassen.

Intel greift Nvidia bei KI-Chips an

Intel will mit einem neuen Chip gegen die Dominanz von Nvidia bei Technik für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz ankämpfen.

Neues HPE-Server-Programm für den Channel soll Lieferzeit verkürzen

Hewlett Packard Enterprise (HPE) führt das Programm «Smart Choice» für Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein.