17.6 C
Flensburg
Donnerstag, Mai 23, 2024

Jörg Hesske startet bei Elastic

Der ehemalige NatApp- und VMware-chef Jörg Hesske startet als Area Vice President für Zentral- und Osteuropa beim Suchmaschinen-Anbieter Elastic.

Jörg Hesske ist nun neuer Area Vice President für Zentral- und Osteuropa bei Elastic. Hesske bringt jahrzehntelange Branchenerfahrung durch seine früheren Positionen als Vice President für Deutschland, Österreich und der Schweiz bei NetApp und als Country Manager bei VMware mit. Alex Picker, der neben Hesske ebenfalls im neuen Münchner Büro von Elastic seinen Sitz hat, wurde zum Senior Director of Channel & Alliances ernannt, um die Leitung des Partnermanagements in der gesamten EMEA-Region zu übernehmen. Bis vor kurzem arbeitete er bei Cloudera, wo er für den Geschäftsbereich Channel & Allianzen in der EMEA-Region verantwortlich war. Davor war Picker in verschiedenen Funktionen im direkten und indirekten Vertrieb bei AWS, VCE und Red Hat tätig.

Elastic ist eine Suchmaschine. Als Entwickler des Elastic Stacks (Elasticsearch, Kibana, Beats und Logstash) erstellt Elastic selbstverwaltete und SaaS-Angebote, die Daten in Echtzeit und im großem Maßstab liefern für Anwendungsfälle wie Application Search, Site Search, Enterprise Search, Logging, APM, Metrics, Security oder Business Analytics.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Deutscher KI-Pionier DeepL wird mit zwei Milliarden bewertet

Der deutsche Übersetzungs-Spezialist DeepL erhält von internationalen Investoren 300 Millionen US-Dollar (276,8 Mio. Euro), um das weitere Wachstum des Unternehmens zu finanzieren.

Microsoft stellt neue Gerätekategorie vor

Microsoft setzt auf Künstliche Intelligenz, um Windows-PCs in die Zukunft zu bringen. Kern des Plans: Der hauseigene KI-Assistent Copilot, entwickelt mit der Technik hinter ChatGPT, soll die Hauptrolle spielen.

Build: Microsoft baut «Copilot» zum Team-Assistenten aus

Microsoft baut die Fähigkeiten seines KI-Assistenten Copilot aus, damit er nicht mehr nur einzelne Nutzer, sondern auch Teams aus mehreren Mitarbeitern unterstützen kann.
ANZEIGE