10.9 C
Flensburg
Freitag, Juni 14, 2024

Compugroup baut Geschäft in den USA mit Zukauf aus

Der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwareanbieter Compugroup baut sein Geschäft in den USA durch eine Übernahme aus.

Der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwareanbieter Compugroup baut sein Geschäft in den USA durch eine Übernahme aus. Dafür werde die US-Gesellschaft eMDs gekauft, teilte Compugroup am Montag mit. Der Kaufpreis orientiere sich an einem Unternehmenswert in Höhe von 240 Millionen US-Dollar (203 Mio Euro). eMDs bietet den Angaben zufolge Arztinformationssysteme und Outsourcing-Dienstleistungen für die Abrechnung von medizinischen Leistungen an. Im Geschäftsjahr 2019/2020 (Ende März) habe eMDs einen Umsatz von rund 81 Millionen Euro und einem be Ebitda von rund 12 Millionen Euro erzielt, hieß es weiter von Compugroup.

Der Vollzug der Transaktion werde zum Jahresende 2020 erwartet und steht insbesondere unter der Bedingung der Freigaben der US-Behörden. Compugroup hatte Anfang Oktober noch in einem Zeitungsinterview Zukaufsabsichten angekündigt. „Wir prüfen ständig den Markt nach Zukäufen“, hatte Finanzvorstand Michael Rauch der „Börsen-Zeitung“ gesagt. Die Kasse sei gut gefüllt. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Merano Mettbach wird CRO von Nfon

Nfon, Anbieter für integrierte Cloud-Businesskommunikation, ernennt Merano Mettbach, bisher Chief Sales Officer, mit sofortiger Wirkung zum CRO (Chief Revenue Officer).

Sieben deutsche Firmen unter 100 vielversprechenden Start-ups

Deutschland ist in einer neuen Liste mit rund 100 vielversprechenden Start-ups in der Tech-Industrie mit mehreren Firmen vertreten.

KI-Forscher wollen vor Risiken warnen dürfen

Eine Gruppe von KI-Forschern unter anderem vom ChatGPT-Erfinder OpenAI fordert das Recht ein, die Öffentlichkeit über Gefahren der Software warnen zu dürfen.
ANZEIGE
ALSO