19.5 C
Flensburg
Montag, Juli 26, 2021

CeBIT mit Besucherrückgang

Im Vorjahr waren es noch 285.000 Besucher, diesmal geht die Messe von 210.000 Teilnehmern aus. Einige Aussteller kritisieren den ausschließlichen B2B-Fokus. Das Fazit der Messe fällt positiv aus.

Insgesamt kamen mehr als 210 000 Besucher zur CeBIT 2014. „Damit haben wir unser Ziel für die Gesamtbesucherzahl zu 90 Prozent erreicht“, so Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG. „Das ist eine starke Basis, auf der wir die CeBIT als international führendes Event der digitalen Welt mit einem klaren Business-Fokus weiterentwickeln werden.“ Im Vorjahr fanden noch 285.000 Besucher den Weg nach Hannover. Das waren bereits rund neun Prozent weniger als im Jahr 2012 mit 312.000 Teilnehmern. Die CeBIT hatte sich im Vorfeld bereits als eindeutiges B2B-Event positioniert. Doch die ausschließliche Ausrichtung auf Fachbesucher wurde von einigen Ausstellern kritisiert. Einige Unternehmen, die ihre Marke auch auf Consumer ausrichten, wünschten sich mehr Privatkunden an den Ständen. Nach den getätigten Investitionen in Standbau und Personal wäre es wünschenswert gewesen, eine optimale Auslastung zu erreichen, so das Argument. “Für uns sind auch die Consumer wichtig. Und auch Schulklassen stören uns nicht. Das sind vielleicht nicht nur die Kunden, sondern auch die Mitarbeiter von morgen”, so der Geschäftsführer eines Herstellers aus Halle 13 gegenüber ChannelObserver. Andere Firmen kündigten an, ihr Standkonzept mit dem ausschließlichen B2B-Fokus für das nächste Jahr überdenken und wieder einige Consumer-Themen adressieren zu wollen. Dazu zählt beispielsweise auch Intel. Der Technologie-Konzern überlegt, einigen Consumer-Segmenten künftig wieder mehr Raum einzuräumen.

Das Fazit der Deutschen Messe fällt trotzdem positiv aus: Die CeBIT hätte in diesem Jahr rund 25 Milliarden Euro konkrete IT-Investitionen angeschoben, so viel wie noch nie. „Unsere eindeutige Positionierung zeigt bei der Besucherstruktur deutliche Wirkung: 92 Prozent der Besucher sind IT-Professionals. Jeder Dritte kommt aus dem Top-Management seines Unternehmens. Mehr als ein Viertel der CeBIT-Gäste reist aus dem Ausland nach Hannover“, so Frese weiter. Die „optimale Struktur“ für die weitere Entwicklung der CeBIT sei gefunden. „Wir werden an der Business-Fokussierung für die nächsten Jahre festhalten und gemeinsam mit unseren Ausstellern und Partnern die Details weiter in Richtung Wachstum justieren“, kündigt der Messe-Chef an.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel

Siemens verkaufte seine Festnetz-Sparte Gigaset

25 Jahre Telekommunikationsgesetz: Als die Preise purzelten

Wer heute zum Festnetz-Telefon greift und in irgendeiner anderen deutschen Stadt anruft, der dürfte wohl nicht an die Kosten denken - und nicht bange auf den Sekundenzeiger gucken, ob schon die nächste Minute angebrochen ist. Vor einem Vierteljahrhundert war das anders.