14.3 C
Flensburg
Mittwoch, Juni 19, 2024

Adobe-Mitgründer Geschke gestorben

Er gründete den Photoshop-Entwickler Adobe mit und war einer der Erfinder des vielgenutzten PDF-Formats: Charles Geschke ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

Er gründete den Photoshop-Entwickler Adobe mit und war einer der Erfinder des vielgenutzten PDF-Formats: Charles Geschke ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Geschke begann seine Karriere als Mathematiker und wurde später zum Programmierer. 1982 gründete der US-Amerikaner die auf Grafik-Anwendungen spezialisierte Firma Adobe mit John Warnock, einem Kollegen aus dem Innovationslabor Xerox Park. Pate für den Namen stand das Flüsschen Adobe Creek in San Jose, das hinter Warnocks Haus verlief. Ihr erstes Produkt, Adobe PostScript, war ein Meilenstein, weil es dafür sorgte, dass Dokumente schon auf dem Computerbildschirm so angezeigt wurden, wie sie später ausgedruckt aussehen werden. Zuvor bekam man auf den frühen Computern bis zum Druck nur die reinen Text-Zeilen zu sehen.

Geschke blieb sein Leben lang bei Adobe, zunächst im Management, dann im Verwaltungsrat. Anfang der 90er Jahre wurde er entführt und mehrere Tage festgehalten. Das FBI konnte ihn befreien, nachdem einer der Geiselnehmer bei der Lösegeldübernahme gefasst wurde und kooperierte. Geschke starb am Freitag im Kreise seiner Familie, wie Adobe am Wochenende mitteilte. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Acondistec steigt in den Solaranlagen-Markt ein

Mit der neuen Kooperation mit Huawei FusionSolar steigt VAD Acondistec in den B2B-Markt für Solaranlagen und Energiespeicher ein.

Hybrider Quantencomputer in Garching vorgestellt

In Garching bei München arbeitet ein Quantencomputer zusammen mit einem Höchstleistungsrechner. Mit der Kombination spielt das Rechenzentrum LRZ weit vorne in der technischen Entwicklung mit.

Microsoft verschiebt Start von umstrittener KI-Suchfunktion

IT-Sicherheitsexperten hatten vor einem Datenschutz-Debakel durch eine neue Windows-Suchfunktion gewarnt. Jetzt will sich Microsoft mehr Zeit damit lassen.
ANZEIGE
ALSO