22.8 C
Flensburg
Sonntag, Juni 26, 2022

Bitkom gibt Tipps für den sicheren Online-Einkauf

Nach einer aktuellen Umfrage des Bitkom kaufen in diesem Jahr rund 25 Millionen Bundesbürger Weihnachtsgeschenke im Internet. Der Branchenverband gibt Tipps zum sicheren Einkaufen im Netz.

Bitkom gibt Tipps für den sicheren Online-Einkauf
25 Millionen Kunden werden in diesem Jahr in Deutschland Geschenke online kaufen. Das sind rund 1,3 Millionen mehr als im Vorjahr. „Internetnutzer sollten bei Bestellungen im Web einige Hinweise beachten, damit der Geschenkekauf möglichst reibungslos funktioniert“, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. 

Der Bitkom gibt 5 Tipps zum sicheren Einkauf:

Seriöse Online-Händler finden

Um beim Einkauf der Weihnachtsgeschenke im Internet keine böse Überraschung zu erleben, sollte nur bei vertrauenswürdigen Händlern eingekauft werden. Zeichen für seriöse Online-Shops sind ein Impressum mit Anschrift und die Nennung des Geschäftsführers sowie klare Geschäftsbedingungen (AGB). 

Artikelbeschreibung, Versand- und Lieferbedingungen beachten

Wichtig ist auch ein genauer Blick auf die Artikelbeschreibung und -abbildung. Überprüft werden sollte dabei, ob das Produkt die gewünschten Funktionen tatsächlich bereithält. Zudem sollten die Versand- und Lieferbedingungen des Online-Shops überprüft werden. Hierin finden sich unter anderem genaue Angaben zu den Lieferkosten. Bei Bestellungen außerhalb der EU muss der Käufer außerdem mit Zusatzkosten wie Steuern und Zoll rechnen.

Sicher bezahlen

Die Bezahlung sollte immer über eine verschlüsselte Verbindung erfolgen. Konto- oder Kreditkartendaten könnten sonst abgefangen werden. Ob eine sichere Verbindung besteht, ist an dem kleinen Schloss-Symbol in der Adresszeile des Internet-Programms zu erkennen. Zudem beginnt die Web-Adresse mit „https“ statt mit dem normalen „http“. Shop-Betreiber, die sich einer unabhängigen Prüfung unterzogen haben, sind zudem durch eine grün hinterlegte Adresszeile erkennbar. I

Bestellvorgang dokumentieren

Wer alle Daten rund um die Bestellung im Blick behalten möchte, etwa um bei Problemen schnell reagieren zu können, sollte die einzelnen Bestellschritte dokumentieren. Dazu können die Geschäftsbedingungen, sowie E-Mails zum Auftragseingang oder zum Zahlungseingang gehören. Dadurch kann der Ablauf der Bestellung jederzeit nachvollzogen werden.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Scholz plant steuerfreie Einmalzahlung als Inflationsausgleich

Stark steigende Energiepreise und eine galoppierende Inflation: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) plant als Ausgleich die Möglichkeit einer steuerfreien Einmalzahlung durch die Arbeitgeber.