4.5 C
Flensburg
Samstag, Februar 24, 2024

Babbel nimmt Geschäft mit Unternehmen ins Visier

Die Berliner Sprachlern-App Babbel will in einem Strategiewechsel erstmals ins Geschäft mit Unternehmen kommen.

Die Berliner Sprachlern-App Babbel will in einem Strategiewechsel erstmals ins Geschäft mit Unternehmen kommen. «Wir haben Anfragen weltweit bis nach Kolumbien oder Australien», sagte der für das operative Geschäft zuständige Manager Martin Kütter der Deutschen Presse-Agentur. Interesse gebe es unter anderem aus den Bereichen Service und Gastgewerbe wie der Hotelbranche. Ebenso seien international agierende Unternehmen eine wichtige Zielgruppe. Die USA gehörten zu den drei wichtigsten Märkten.

Die Versionen für die Unternehmen bauen zwar auf der Verbraucher-Variante der App auf, sehen aber zusätzliche Funktionen wie etwa Werkzeuge zur Kontrolle des Lernfortschritts. Babbel kommt nach eigenen Angaben auf mehr als eine Million Nutzer weltweit und sieht sich als umsatzstärkste Sprachlernapp. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OpenAI-Chef: KI wird nicht nur Gutes bringen

Der Chef des ChatGPT-Entwicklers OpenAI geht davon aus, dass es künftig mehr von Künstlicher Intelligenz als von Menschen erstellte Inhalte geben wird.

KI-Boom treibt Nvidias Rekordlauf weiter an

Der Boom beim Einsatz Künstlicher Intelligenz sorgt weiterhin für explosives Wachstum beim Chipkonzern Nvidia.

Apple verteidigt sich gegen europäische Kartell-Vorwürfe

Nach einer jahrelangen Kartelluntersuchung in der EU droht Apple eine hohe Strafe. Bevor die Kommission ein mögliches Bußgeld verkündet, bringt sich der Konzern noch einmal in Stellung.