6.3 C
Flensburg
Mittwoch, Februar 28, 2024

VAD Acondistec steigert Erlöse um 52 Prozent

Value Added Distributor Acondistec konnte im Geschäftsjahr 2017 den Umsatz um 52 Prozent steigern. Dabei steht die Arbeit mit dem chinesischen Hersteller Huawei im Mittelpunkt.

VAD Acondistec konnte im Geschäftsjahr 2017 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 52 Prozent auf 14,5 Millionen Euro steigern. Der Distributor ist seit dem Jahr 2011 am Start. Schwerpunkt ist der chinesische Hersteller Huawei, der rund 90 Prozent zu den Erlösen des Grossisten beiträgt. Software-Anbieter wie beispielsweise BlueShield oder Artec IT Solutions sollen das Huawei-Portfolio ergänzen. Im Datacenter-Umfeld habe man mit Huawei in den vergangenen Monaten zahlreiche «große Projekte» gewinnen können, wie Tanja Link, General Manager Acondistec, im Gespräch mit ChannelObserver betont. Selbst die größeren Systemhäuser und Systemintegratoren würden mittlerweile an Huawei nicht mehr vorbeikommen. Dabei sieht sich  der Distributor auch als Schnittstelle zwischen Hersteller und Handel und will den Partnern den Kontakt zu dem chinesischen Konzern vereinfachen.

Für Rechenzentren könne der chinesische Hersteller mittlerweile ein komplettes Portfolio anbieten – inklusive Racks, Server und Kühlung. Zunehmend gewinne auch das Thema Storage an Bedeutung. «Lieferschwierigkeiten gab es in den ersten Monaten des Jahres im SSD-Bereich. Engpässe gibt es zum Jahrsendgeschäft wieder bei bestimmten Plattengrößen. Die eingegangen Aufträge können jedoch abgearbeitet werden», ist Link überzeugt. Derzeit sucht Acondistec verstärkt die Zusammenarbeit mit MSPs, um im ersten Quartal 2018 mit Huawei WLAN-Projekte im Bereich Managed Services durchzuführen. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Adesso will operativen Gewinn wieder steigern

Nach einem Rückgang des operativen Gewinns 2023 will der IT-Dienstleister Adesso im neuen Jahr eine Schippe drauflegen.

Homeoffice auf dem Rückzug? Firmen mit strengeren Vorgaben

Für viele Menschen ist die Arbeit im Homeoffice nicht mehr wegzudenken. Doch einige Firmen fordern nun wieder mehr Präsenz ein. Steht ein Umdenken bei den deutschen Unternehmen bevor?

Sysob: Neuzugang im Channel-Account-Team

Lukas Hitzler ist ab sofort als Channel Account Manager beim Distributor Sysob tätig.