7.5 C
Flensburg
Donnerstag, Februar 29, 2024

Cancom wächst nicht so stark wie erwartet

Der IT-Dienstleister Cancom hat im zweiten Quartal bei Umsatz und Ergebnis nicht so deutlich zulegen können wie von Experten erwartet.

Der IT-Dienstleister Cancom hat im zweiten Quartal bei Umsatz und Ergebnis nicht so deutlich zulegen können wie von Experten erwartet. Der Erlös stieg gegenüber dem coronabedingt schwachen Vorjahresquartal um 18,6 Prozent auf 342,7 Millionen Euro, wie das MDax-Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Aus eigener Kraft – ohne Zu- und Verkäufe sowie Wechselkursschwankungen – hätte der Anstieg 16,5 Prozent betragen. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen betrug das Plus 60,6 Prozent auf 32,3 Millionen Euro. Das war weniger als von Analysten geschätzt. Unter dem Strich kletterte der Nettogewinn um gut 56 Prozent auf 12 Millionen Euro.

Die Jahresprognose für das Umsatzwachstum und das operative Ergebnis bestätigten die Münchener – sie rechnen mit einem Anstieg jeweils im oberen einstelligen Prozentbereich. Die Aktie fiel vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate gegenüber dem Xetra-Schluss um gut 4 Prozent. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

MWC: Lenovo zeigt Laptop mit transparentem Display

Mit einem Laptop mit durchsichtigem Bildschirm will der Technikhersteller Lenovo neue Möglichkeiten in seinem Computergeschäft testen.

Kyocera ernennt Tobias Hofmeyer zum neuem Vertriebsleiter Nord 

Kyocera Document Solutions, Anbieter im Bereich Informations- und Dokumentenmanagement, hat Tobias Hofmeyer zum Vertriebsleiter Nord ernannt.

MWC: Abschied von Apps? Telekom will Smartphone-Gebrauch ändern

Die Deutsche Telekom hat sich viel vorgenommen: Zusammen mit zwei US-Firmen will sie die Smartphone-Gewohnheiten revolutionieren. Dank Künstlicher Intelligenz sollen Apps an Bedeutung verlieren.