15.8 C
Flensburg
Donnerstag, Juni 30, 2022

Rechnungswesen aus der Cloud

Diamant Software, Spezialist für Rechnungswesen und Controlling-Lösungen, stellt die Cloud-Buchhaltungslösung „Diamant Online“ vor.

Anwender nutzen Diamant-Online als Software as a Service (SaaS). Diamant Online eignet sich laut Anbieter besonders für kleine bis mittlere Unternehmen, die so ihre Kosten für die IT-Administration und Software-Pflege nachhaltig reduzieren könnten. Diamant Software war schon im Jahr 2004 einer der ersten Anbieter von webbasierten Rechnungswesenlösung. Bisher vor allem stark in Private Cloud Umgebungen, offeriert der Hersteller nun eine Lösung, die die Sicherheitsvorteile der Private Cloud mit den Kostenvorteilen der Public Cloud kombinieren soll. Neukunden wie auch die über 4.000 Bestandskunden hätten ab sofort die Option, die Buchhaltungslösung direkt ohne eigene Infrastrukturinvestitionen aus der externen Cloud zu beziehen. 

„Einige unserer Kunden pilotieren bereits Diamant Online und berichten positiv über die neue Art des Rechnungswesens aus dem Internet“, so Rüdiger Müller, kaufmännischer Geschäftsführer bei Diamant Software. Anwender benötigen mit Diamant Online natürlich keinen Inhouse-IT-Service für die Buchhaltungslösung mehr: Updates, Datensicherung und Hardware sind in dem SaaS-Angebot bereits enthalten. Der Zugriff erfolgt über eine verschlüsselte Anbindung via Webbrowser. Über Eingangs- und Ausgangsschnittstellen sollen sich zudem Faktura- und Lohnprogramme recht einfach integrieren lassen. Reports baut die Online-Suite dynamisch in der Weboberfläche auf. Das System liefert bereits Basisreports wie GuV, Bilanz, BWA, Offene Posten, Saldenlisten sowie Kostenstellenvergleich. Nach dem Jahresabschluss können Anwender die Daten mit dem Steuerberater beziehungsweise der Datev austauschen. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

Siemens will Innovationscampus schaffen

Neues Siemens Plattform-Modell: Alles vernetzt und nur gemietet

Siemens will die Digitalisierung seiner Geschäfte mit einem neuen Plattform-Konzept vorantreiben: Xcelerator soll eine bessere Verknüpfung zwischen den konzerneigenen Angeboten bringen, Schnittstellen für Drittanbieter öffnen und den Kunden Paketlösungen aus Soft- und Hardware auch als Abo anbieten.