14.8 C
Flensburg
Montag, September 27, 2021

Samsung steigt aus deutschem Notebook-Markt aus

Samsung zieht sich aus dem deutschen Notebook-Markt zurück. Von der Entscheidung sind auch die Google Chromebooks betroffen.

Samsung steigt aus deutschem Notebook-Markt aus
Die Gerüchteküche kochte in den vergangenen Woche hoch: Samsung wolle seine Notebook-Fertigung aufgeben. „Keine neuen Laptops von Samsung“, titelte beispielsweise AllAboutSamsung. Somit drohe auch der Smart-PC-Reihe endgültig das Aus. Danach sah sich der Hersteller zu einer Stellungnahme gezwungen: Man werde sich aus dem deutschen Notebook-Markt zurückziehen, betonte der Konzern gegenüber wparea.de. Die Entscheidung betreffe derzeit nur Notebooks und die Chromebooks von Google. „In Deutschland werden wir keine Notebooks, dazu gehören auch die Chromebooks, mehr vertreiben. Diese Entscheidung bezieht sich auf den deutschen Markt und ist nicht notwendigerweise repräsentativ für die Bedingungen in anderen Märkten“, so der Hersteller weiter.

Auf dem deutschen PC-Markt spielte Samsung ohnehin nur eine untergeordnete Rolle. Deswegen werde der Rückzug des Anbieters auch keinen Einfluss auf die eigenen Geschäfte haben, betonten die Verantwortlichen von einigen PC-Herstellern gegenüber ChannelObserver.

 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel

Twitter-Chef Jack Dorsay

Twitter führt «Trinkgeld»-Funktion weltweit ein

Neben dem «Follow»-Button einiger Twitter-Profile wird bald ein Banknoten-Symbol auftauchen. Das heißt, dass andere Nutzer dem Betreiber ein «Trinkgeld» schicken können. Twitter schließt mit der Funktion eine Lücke, die einige auf andere Plattformen treibt.