16.3 C
Flensburg
Freitag, August 19, 2022

HPE gründet neue Dienstleistungs-Sparte

Hewlett Packard Enterprise (HPE) bringt mit Pointnext eine neue Services-Organisation an den Start. 25.000 Mitarbeiter kümmern sich um die Digitale Transformation der Kunden.

Ana Pinczuk
Hewlett Packard Enterprise (HPE) bringt mit Pointnext eine «völlig neu definierte» Services-Organisation an den Start, wie der Hersteller am Donnerstag bekannt gab. Im Mittelpunkt steht die Digitale Transformation der Geschäftskunden rund um Hybrid IT, Cloud Computing und Big Data. «Services sind der zentrale Faktor, um der strategische Partner für unsere Kunden zu sein und sie bei ihrem Transformationsprozess zu unterstützen», betont Antonio Neri, Chef der Enterprise Group von HPE. Die neue Sparte beschäftigt rund 25.000 Mitarbeiter in 80 Ländern, so HPE. Zur Chefin von Pointnext wurde Ana Pinczuk ernannt, die erst vor zwei Wochen von Veritas zu HPE gekommen war. Davor war sie 15 Jahre beim Netzwerk-Primus Cisco beschäftigt. Pointnext will offenbar auch mit dem bestehenden Partner-Ecosystem von HPE zusammenarbeiten, wie der Anbieter in einer Mitteilung andeutet. «Jeder Kunde ist einzigartig und benötigt einen Trustet Advisor mit Know-how und einem starken Partner-Netzwerk», führt die neue Pointnext-Chefin Pinczuk aus.

Der Start der neuen Pointnext-Unit kommt zeitgleich mit der fast abgeschlossenen Fusion der Servicesparte von HPE mit CSC. CSC zahlte an HPE 8,5 Milliarden Dollar für einen Unternehmens-Bereich, der zu einem Großteil aus Assets des IT-Dienstleisters EDS besteht. Durch die Fusion entsteht ein in 70 Ländern vertretener Anbieter von IT Services mit mehr als 5.000 Kunden und einem Jahresumsatz in Höhe von 26 Milliarden Dollar, der unter dem Brand DXC Technology an den Start gehen soll.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel