13.9 C
Flensburg
Montag, Juni 27, 2022

Cisco plant großen Jobkahlschlag

Der US-Netzwerkausrüster Cisco plant einem Branchendienst zufolge einen Jobkahlschlag. Bis zu 14.000 Arbeitsplätze könnten betroffen sein.

Cisco-Chef Chuck Robins
Der US-Netzwerkausrüster Cisco plant einem Branchendienst zufolge einen Jobkahlschlag. Bis zu 14.000 der weltweit zuletzt rund 73.000 Arbeitsplätze könnte das Unternehmen streichen, berichtete das US-Branchenmagazin crn.com in der Nacht zum Mittwoch unter Berufung auf mehrere unternehmensnahe Quellen. Damit wäre fast jede fünfte Stelle bei dem Hersteller von Routern, Servern und anderen Netzwerkgeräten betroffen. Cisco wolle sich vom angestammten Hardwaregeschäft mehr und mehr zu einem Anbieter von Software für Netzwerke wandeln – dafür bräuchten die Mitarbeiter andere Qualifikationen, sagte ein Insider dem Bericht zufolge. Cisco wollte die Informationen den Angaben zufolge nicht kommentieren.

Eine offizielle Bekanntgabe von Stellenstreichungen könnte in den kommenden Wochen folgen, hieß es weiter. An diesem Mittwoch will Cisco nach Börsenschluss an der Wall Street Zahlen zum vierten Geschäftsquartal vorlegen. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,507FollowerFolgen

Neueste Artikel

US-Regierung will Abwehrriegel gegen chinesische Apps errichten

30 Jahre digitaler Mobilfunk – Vom «Knochen» zum Smartphone

Die ersten Mobiltelefone, die vor 30 Jahren eine neue Epoche im Kommunikationszeitalter einleiteten, waren noch so schwer wie ein Vollkornbrot. Am Anfang wussten die Verbraucher noch nicht viel damit anzufangen. Das sollte sich aber schnell ändern.