3.3 C
Flensburg
Samstag, Januar 23, 2021

Euronics legt zu

Nach Öffnung des Elektronikhandels konnte Euronics seinen Umsatz im stationären Handel deutlich zweistellig steigern. Einige Produktkategorien konnten erheblich zulegen.

Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG
Nach Öffnung des Elektronikhandels in allen Bundesländern konnte Euronics im Mai seinen Umsatz im stationären Handel im Vergleich zum Vorjahresniveau deutlich zweistellig steigern und den Umsatz auf dem Online-Marktplatz auf hohem Niveau halten, teilte die Fachhandelskette mit. Dieser positive Trend hätte sich auch im Juni fortgesetzt. Ein besonders großes Kundeninteresse hätten Euronics-Händler während des Lockdowns im April in den Bereichen PC-Hardware und Computerzubehör verzeichnet. Ursachen seien die COVID-19-bedingten Home-Office, Home-Holiday und Home-Schooling gewesen. Gerade bei der Produktkategorie PC-Hardware lag Euronics im April mit einem Plus von knapp 50 Prozent deutlich über dem Umsatz von April 2019. Auch bei PC-Zubehör wie Eingabegeräten oder Grafikkarten steigerte die Verbundgruppe ihre Umsätze im April um mehr als ein Viertel im Vergleich zum Vorjahr. Ebenso lagen Audio-Produkte im April um knapp ein Viertel über dem Vergleichswert aus 2019.

«Die Umsatzentwicklungen im April und Mai sind ein gutes Zeichen. Sie geben uns Hoffnung, die negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf unsere Händler und unsere Gruppe einzudämmen. Gleichzeitig bestätigen sie uns in unserer Strategie, die auf die Kombination von stationärem und Online-Handel mit viel Service und Dienstleistung setzt. Diese Stärke konnten wir in den vergangenen, schwierigen Monaten besonders gut ausspielen», so Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,481FollowerFolgen

Neueste Artikel