17.2 C
Flensburg
Mittwoch, Juli 24, 2024

Kryptomarkt unter Druck

Die schlechte Stimmung an den Finanzmärkten hat am Freitag auch zahlreiche Kryptowährungen erfasst. Der Bitcoin fiel unter die Marke von 20 000 US-Dollar.

Die schlechte Stimmung an den Finanzmärkten hat am Freitag auch zahlreiche Kryptowährungen erfasst. Der Bitcoin fiel unter die Marke von 20 000 US-Dollar. Am Vormittag gab der Kurs der nach Marktwert größten Internetdevise bis auf rund 19 900 Dollar nach. Bereits am Vortag hatten sich ausgehend von etwa 22 000 Dollar kräftige Verluste eingestellt. Die zweitgrößte Anlage Ether sank am Freitag bis auf 1400 Dollar, nach etwa 1500 Dollar am Vortag. Der Marktwert aller etwa 22 800 Kryptowerte fiel unter die Marke von einer Billion Dollar.

Ausgelöst wurde die schlechte Marktstimmung durch Turbulenzen im US-Bankensektor. Der Zusammenbruch der Krypto-Bank Silvergate und Probleme bei der auf Risikokapital für die Technologiebranche spezialisierten Silicon Valley Bank (SVB) belasteten. An den Börsen griffen die Sorgen auch auf traditionelle Banken über, deren Aktienkurse erheblich unter Druck gerieten. Hintergrund sind Befürchtungen, wegen der deutlich gestiegenen Zinsen könnte es zunehmend zu Kreditausfällen kommen, was die Geldhäuser belasten würde.

Digitalwährungen wie Bitcoin zählen zu den besonders riskanten Anlagen, die von einer schlechten Marktstimmung oft mit nach unten gezogen werden. Schon seit einiger Zeit lastet auf dem Markt die Aussicht auf weiter steigende US-Zinsen. Hintergrund ist die nur langsam fallende Inflation, die die amerikanische Zentralbank Fed zu stärkeren Zinsanhebungen veranlassen könnte. Höhere Zinsen sind generell schlecht für riskantere Anlagenklassen, da sicherere Wertpapiere wie Staatsanleihen dann mehr Zinsen abwerfen. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Google-Kehrtwende bei Umgang mit Cookies in Chrome

Google will Drittanbieter-Cookies in seinem Web-Browser Chrome nun doch nicht standardmäßig blockieren. Der Internet-Riese beugt sich damit dem Druck von Werbebranche und Regulierern.

Aktien: Deutsche Techwerte auf Erholungskurs

Die Aktien deutscher Technologieunternehmen haben am Montagnachmittag kräftig zugelegt und dabei nicht zuletzt von deutlichen Gewinnen an der US-Technologiebörse Nasdaq profitiert.

Bundesamt: Nach IT-Panne normalisiert sich Lage

Nach den weltweiten IT-Ausfällen durch ein fehlerhaftes Update für eine Sicherheitssoftware normalisiert sich nach Angaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Lage in vielen Bereichen wieder.