17.2 C
Flensburg
Mittwoch, Juli 24, 2024

Internet-Datenverbrauch steigt weiter steil an

Bei ihrer Internetnutzung verbrauchen die Bundesbürger immer höhere Datenmengen.

Bei ihrer Internetnutzung verbrauchen die Bundesbürger immer höhere Datenmengen. Im vergangenen Jahr habe das Gesamtvolumen im Breitband hierzulande bei 121 Milliarden Gigabyte gelegen und damit fast ein Viertel mehr als 2021, teilte die Bundesnetzagentur der dpa auf Anfrage mit. Pro Nutzer waren das im Schnitt 275 Gigabyte im Monat. Auch im Mobilfunk ging es weiter steil nach oben, hier zog das genutzte Datenvolumen ebenfalls um knapp ein Viertel an auf 6,7 Milliarden Gigabyte im vergangenen Jahr.

Der Datenverbrauch wächst seit langem stark an, seit 2019 hat sich das Volumen im Festnetz verdoppelt und seit 2014 verzehnfacht. Das liegt an datenintensiveren Anwendungen, ob Online-Games, Virtual-Reality-Anwendungen oder Videostreams. Auch die verstärkte Cloud-Nutzung – dass also Fotos oder generell Dateien auf externen Servern gespeichert werden – spielt eine Rolle. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Google-Kehrtwende bei Umgang mit Cookies in Chrome

Google will Drittanbieter-Cookies in seinem Web-Browser Chrome nun doch nicht standardmäßig blockieren. Der Internet-Riese beugt sich damit dem Druck von Werbebranche und Regulierern.

Start-up DeepL führt neues KI-Modell für Übersetzungen ein

Im Wettbewerb mit Google, Microsoft, OpenAI & Co. hat sich das Kölner Start-up DeepL bislang gut behaupten können. Ein neues KI-Modell soll nun die Übersetzungsqualität weiter steigern.

Adesso Orange verstärkt Führungsteam

Der SAP-Spezialist Adesso Orange stellt seine Presales- und Business-Development-Aktivitäten neu auf.