20.5 C
Flensburg
Samstag, Juli 20, 2024

«Gboard»: Google baut Suche direkt in iPhone-Tastatur ein

Google will seine Websuche mit einer neuen Software-Tastatur allgegenwärtig für iPhone-Nutzer machen. Das «Gboard» soll die Original-Tastatur von Apple ersetzen.

Google will seine Websuche mit einer neuen Software-Tastatur allgegenwärtig für iPhone-Nutzer machen. Das «Gboard», das ein Nutzer anstelle der Original-Tastatur des Apple-Smartphones installieren kann, enthält einen Button, der eine Google-Suche auslöst. Dabei sei egal, in welcher App man sich gerade befinde, erläuterte Google in einem Blogeintrag am Donnerstag. Das Ergebnis kann man dann direkt in der Anwendung einsetzen – etwa die Adresse eines Lokals per Google finden und verschicken, ohne dafür eine Messaging-App verlassen zu müssen. Bisher hätte man dafür in den Webbrowser oder in die Google-App gehen müssen.

Google selbst betreibt mit Android die meistgenutzte Smartphone-Plattform der Welt, in die Dienste des Internet-Konzerns tief integriert werden können. Zugleich versuchen Google und Microsoft aber auch, alle ihre Services für Nutzer von Apple-Geräten verfügbar zu machen. (dpa)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

So sieht die Situation bei SAP aus

SAP legt in der kommenden Woche die Zahlen für das zweite Quartal vor. Das erwartet der Konzern und so schätzen Analysten die Situation ein.

Milliarden-Deal: Alphabet will Cloud-Security-Spezialisten Wiz übernehmen

Der Google-Mutterkonzern Alphabet steht einem Pressebericht zufolge vor seiner größten Übernahme.

Rätsel- und Verwirrspiel: Der Wirecard-Prozess

2020 kollabierte der Wirecard-Konzern, weil Milliarden in der Bilanz fehlten, seit Ende 2022 läuft der Münchner Mammutprozess. Wer welche Fäden zog, ist immer noch ein Mysterium.