0.7 C
Flensburg
Donnerstag, Dezember 8, 2022
Advertisement

E-Book-Reader wachsen schwächer als erwartet

In diesem Jahr wird der Absatz von E-Book-Readern um 22 Prozent zulegen. Zuvor wurde ein stärkeres Wachstum prognostiziert.

Der Absatz von E-Book-Readern wird im laufenden Jahr voraussichtlich um 22 Prozent auf rund 832.000 Stück steigen, so der Bitkom. Allerdings legen die Verkäufe von E-Book-Lesegeräten wie dem Kindle, Sony Reader, Tolino oder Kobo schwächer zu als zunächst angenommen. Ursprünglich war der Branchenverband von einem Absatz von bis zu 1,4 Millionen Stück ausgegangen. Grund für diese Anpassung sei der große Erfolg von Tablet Computern. Den Readern machten preiswerte Tablets immer stärkere Konkurrenz. Nach Bitkom-Prognosen werden im Jahr 2013 insgesamt rund 8 Millionen Tablet Computer in Deutschland verkauft.

Etwa die Hälfte dieser Tablets wird zu Preisen unter 200 Euro verkauft, was auf dem Niveau hochwertiger E-Reader-Modelle liege. Der Durchschnittspreis der E-Reader liegt laut Bitkom im Jahr 2013 bei 97 Euro und damit nur 2 Euro unter dem Vorjahreswert. Der Umsatz mit E-Readern steige in 2013 in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent auf rund 81 Millionen Euro. Für das Jahr 2014 rechnet der Hightech-Verband mit einem weiteren Zuwachs der Verkaufszahlen und des Umsatzvolumens im deutschen E-Reader-Markt.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

Tim Cook

Apple plant neues Verschlüsselungssystem

Apple wird in seinem Cloud-Speichersystem künftig weltweit vollständig verschlüsselte Backups von Fotos, Chatverläufen und den meisten anderen sensiblen Nutzerdaten ermöglichen.