5.6 C
Flensburg
Mittwoch, November 30, 2022

Apple stellt Yosemite und iOS 8 vor

Apple stellte auf dem Entwicklerkongress WWDC sein neues Mac-Betriebssystem „Yosemite“ und iOS 8 vor. Die Interoperabilitität zwischen Mac und iOS-Geräten wurde deutlich verbessert.

Apple-CEO Tim Cook begann die Entwicklerkonferenz WWDC mit dem neuen Betriebssystem für den Mac, „OS X Yosemite“. Ein interessantes Feature dürfte „Mail Drive“ sein, das die Mail-Funktionalität verbessern soll. Das Versenden von Attachments soll künftig deutlich beschleunigt werden, wie Apple verspricht. „Mail Drop“ erlaubt das komfortable Versenden von längeren Videos oder hochauflösenden Fotos von bis zu 5 GB. Der Höhepunkt beim neuen Betriebssystem war aber ein Feature namens „Continuity“, welches das Zusammenspiel zwischen OS X und iOS perfektioniert: Air Drop funktioniert jetzt zwischen iOS und Mac. Fotos können so mit dem iPhone geschossen und direkt auf den Mac geschickt werden. Darüber hinaus werden via „Handoff“ die Mac-Inhalte auf das iOS-Device gespiegelt und umgekehrt. Eine E-Mail kann so beispielsweise auf dem Mac angefangen und auf dem iPad fertig gestellt werden. Telefonate vom iPhone können jetzt außerdem auf dem Mac angenommen werden, damit kein Anruf mehr verpasst wird. In einem Testanruf rief Craig Fedirighi, Senior VP Software Entwicklung bei Apple, über seinen Mac via Lautsprecher beim „neuen Apple-Mitarbeiter“ Dr. Dre an. „Instant Hotspot“ soll den WLAN-Aufbau über das iPhone vereinfachen.

"OS X Yosemite" verbessert unter anderem die Interoperabilität zwischen Mac und iOS-Geräten

Bild 1 von 7

"OS X Yosemite" verbessert unter anderem die Interoperabilität zwischen Mac und iOS-Geräten

„Yosemite stellt die Zukunft von OS X dar. Das Design ist neu und die Apps sind herausragend. Der Hintergedanke war, die Zusammenarbeit mit iOS zu verbessern“, so Fedirighi. Die finale Version von „Yosemite“ soll ab Herbst zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

Wie erwartet, wurde auch ein Update des mobilen Betriebssystems vorgestellt: Das neue iOS 8 basiert auf dem Design von iOS 7. Die Suche in „Spotlight“ wurde deutlich erweitert. Künftig können beispielsweise auch Apps gesucht werden. Wie auf dem Mac sind auch bei iOS 8 die „Continuity“-Features enthalten. Die Enterprise-Funktionalitäten wurden zudem optimiert. So synchronisieren sich die iOS-Geräte künftig automatisch mit den entsprechenden Firmen-Applikationen. Der Mitarbeiter kann deswegen sein neues iOS-Device verpackt in der Box erhalten. Wie bereits im Vorfeld durchgesickert war, enthält das neue mobile Betriebssystem zahlreiche Healthcare-Funktionen, die bislang über externe Zusatzgeräte abgerufen werden mussten. Zu „HealthKit“ zählen beispielsweise ein Schrittzähler oder eine Schlafanalyse. Nutzer sollen Daten wie Pulsschlag und Herzfrequenz mit dem iPhone aufzeichnen, weitere Apps sollen auf diese Daten zugreifen können. Mit „Quicktype“ soll darüber hinaus das Tippen von Texten auf iOS-Geräten schneller gehen. „Familiy Sharing“ soll das Teilen von Fotos oder Kalendereinträgen im gleichen Haushalt erleichtern. iOS 8 soll ab Herbst als kostenloses Software-Update für iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPod touch der fünften Generation, iPad 2, iPad Retina Display, iPad Air, iPad mini und iPad mini Retina Display zur Verfügung stehen.

Das Fazit: Die Zusammenarbeit zwischen Mac und iOS wurde deutlich verbessert, dazu gehört auch die Telefonie über den Mac. iOS 8 wartete nur mit kleineren Verbesserungen auf. Insgeheim dürften sich die meisten Anwesenden auf dem Event etwas mehr versprochen haben. Zum Schluss bedankte sich CEO Cook bei allen Apple-Mitarbeitern für die hervorragende Zusammenarbeit. Neue Hardware wurde nicht vorgestellt. Einen Eindruck von den neuen Systemen sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Advertisement

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel