12.8 C
Flensburg
Mittwoch, September 28, 2022

Tintri entlässt Großteil der Belegschaft

Storage-Spezialist Tintri steht vor dem Aus: Der Großteil der Belegschaft wurde entlassen. CEO Thomas Barton und Sales-Chef Tom Cashman haben das sinkende Schiff bereits verlassen.

Tintri entlässt Großteil der Belegschaft
Tintri, Hersteller von Flash- und Hybrid-Arrays, steht vor dem Aus: Der Großteil des Unternehmens wurde entlassen. Betroffen sind rund 200 Mitarbeiter. Eine Rumpfmannschaft von 40 bis 50 Angestellten soll die Geschäfte noch einigermaßen am Laufen halten, wie aus einer Meldung des Anbieters an die US-Börsenaufsicht hervorgeht. Mit der Restrukturierung sollen Kosten gespart werden, weil kaum noch Liquidität vorhanden ist. Trotzdem sei es fraglich, ob Tintri noch über den 30. Juni hinaus zahlungsfähig bleibt. CEO Thomas Barton und Sales-Chef Tom Cashman haben das sinkende Schiff bereits verlassen.

Der Flash-Anbieter hat schwierige Zeiten hinter sich, seitdem er an der Nasdaq gelistet ist und einen Job-Abbau im September vergangenen Jahres durchführen musste. Die Situation hat sich seitdem nicht verbessert. Zuletzt musste Tintri bereits eingeräumen, Schulden bei Geldgebern nicht zurückzahlen zu können. In einem Statement an die Aktionäre hießt es vor einer Woche, dass man nicht über ausreichende Liquidität verfüge, um die Geschäftstätigkeit nach dem 30. Juni 2018 fortsetzen zu können. 

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel

BGH verhandelt zu Infos über Herstellergarantien im Online-Handel

Wie viele Informationen zur Herstellergarantie müssen Händler den potenziellen Kunden und Kundinnen bei Käufen im Internet bieten? Darüber verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.