21.1 C
Flensburg
Sonntag, August 7, 2022

Sony muss Gewinnprognose senken

Sony verkauft sein Batteriegeschäft mit Verlusten und muss deswegen die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr senken.

Der japanische Elektronik-Riese Sony verkauft sein Batteriegeschäft mit Verlusten und muss deswegen die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr senken. Der Käufer, der japanische Spezialist für Elektro-Bauteile Murata, zahlt einen Preis von 17,5 Milliarden Yen (152,3 Millionen Euro). Sony bringt der Deal aber zugleich eine Abschreibung von 33 Milliarden Yen (287,2 Millionen Euro) ein, wie der Konzern am Montag mitteilte.

Hinzu kommen noch Steuern von 4,5 Milliarden Yen. Als Folge wurde die Gewinnprognose für das noch bis Ende März laufende Geschäftsjahr um ein Viertel auf 60 Milliarden Yen (522,15 Millionen Euro) gekappt. Sony legt am Dienstag ausführliche Zahlen für das vergangene Quartal vor. (dpa)

Verwandte Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Share and Like

1,529FollowerFolgen

Neueste Artikel